Highlight

Themenwoche Hodenkrebs vom 27. bis 31. März 2017

Zur Früherkennung von Hodenkrebs empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) allen Jungen und Männern zwischen 14 und 45 Jahren die regelmäßige Selbstuntersuchung der Hoden. Eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. in Kooperation mit dem Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. Selbstuntersuchung der Hoden: So geht’s

  • Verantwortlich für diese Seite ist Apotheker Joachim Freischem, Pippinstr. 24, 82131 Gauting / München, Tel: (089) 89340508, Fax: (089) 89340588, j.freischem@aeses.de.
  • Zuständige Apothekerkammer: Bayerische Landesapothekerkammer (www.blak.de) Maria-Theresia-Str. 28, 81675 München Berufsordnung für Apothekerinnen und Apotheker in Bayern: www.blak.de Gesetzliche Berufsbezeichnung, verliehen in Deutschland: Apotheker
  • Disclaimer / Haftungsbeschränkung: Alle Daten basieren auf Recherchen im Internet. Der Autor Joachim Freischem hat die Informationen, die Sie auf dieser WebSite vorfinden, nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Der Autor übernimmt jedoch keine Garantie und/oder Haftung – weder ausdrücklich noch stillschweigend – für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Angaben. Erst recht nicht ist er verantwortlich für Inhalte auf verlinkten Seiten. Wichtiger Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit! Sie sollten Informationen aus dem Internet grundsätzlich niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Keinesfalls ersetzt diese WebSite ein ärztliches Gespräch, eine ärztliche Diagnose oder eine ärztliche Behandlung. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Nehmen Sie niemals Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein! Die Nutzer dieser WebSite erklären sich damit einverstanden, auf diese WebSite und deren Inhalte auf eigenes Risiko zuzugreifen. Weder Joachim Freischem noch Dritte, die in die Erstellung, Produktion oder Übermittlung dieser WebSite involviert sind, sind haftbar für Schäden oder Verletzungen, die aus dem Zugang oder der Nutzung dieser WebSite entstehen könnten.
  • Keine Abmahnung ohne vorherige Kontaktaufnahme: Im Falle einer Geltendmachung von Ansprüchen jeglicher Art aus urheber-, heilmittelwerberechtlichen sowie markenrechtlichen Angelegenheiten bitte ich um umgehende Benachrichtigung über info@aeses.de. Unnötige Rechtsstreitigkeiten, Abmahnungen und Kosten sind auf diese Weise zu vermeiden. Falls Ansprüche der oben genannten Art reklamiert werden, sage ich bereits hier - vor einer endgültigen rechtsverbindlichen Klärung - Abhilfe zu, durch die eine eventuelle Wiederholungsgefahr verbindlich ausgeschlossen ist. Eine dennoch ergehende Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende, kostenlose (!) Kontaktaufnahme über die angegebene E-Mail info@aeses.de würde sodann wegen Nichtbeachtung einer Schadensminderungspflicht zurückgewiesen. In diesem Sinne unnötige bzw. unberechtigte Abmahnungen und Folgemaßnahmen würden mit einer negativen Feststellungsklage beantwortet
  • Datenschutz: Oncotrends.de benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (“Google”); s.a.: Impressum / Datenschutz
  • Realisation: www.aeses.de

Im Focus

Patientenrekrutierung für drei neue Studien zur Behandlung von Pankreaskrebs gestartet

Die Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO) hat die Rekrutierung von Patienten für drei neue wissenschaftlich initiierte Studien (investigator initiated trials – IIT) im Bereich Pankreaskrebs gestartet. Für eine Teilnahme infrage kommen Betroffene, bei denen ein primär operables (NEONAX-Studie), lokal fortgeschrittenes, nicht operables bzw. grenzwertig operables (NEOLAP-Studie) oder metastasiertes (ALPACA-Studie) Pankreaskarzinom diagnostiziert wurde. Die Rekrutierungsphase läuft voraussichtlich

[weiterlesen …]

Nab-Paclitaxel plus Carboplatin beim fortgeschrittenen NSCLC: Wirksame Platin-Doublette mit bester Verträglichkeit

Seit gut einem Jahr steht für Patienten mit fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) nab-Paclitaxel (ABRAXANE®) zur Verfügung. Nab-Paclitaxel, die einzige albuminbasierte Nanotechnologieformulierung von Paclitaxel, stellt in Kombination mit Carboplatin eine wirksame und effektive Option zur Erstlinientherapie dar, sofern keine potenziell kurative Operation und/oder Strahlentherapie möglich ist (1). In der Zulassungsstudie überzeugte die Platin-Doublette durch hohe Ansprechraten

[weiterlesen …]

Metastasiertes Mammakarzinom: Doppelplus-Empfehlung für nab-Paclitaxel von AGO erneut bestätigt

In ihrer Anfang März 2016 aktualisierten Leitlinie bestätigte die Kommission Mamma der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO) erneut ihre Doppelplus-Empfehlung für den Einsatz von nab-Paclitaxel (Abraxane®) als palliative Chemotherapie nach Anthrazyklin-Vorbehandlung des metastasierten HER2-negativen/HR-positiven Mammakarzinoms (1). Die Empfehlung gilt unabhängig davon, ob Anthrazykline in der metastasierten oder adjuvanten Situation gegeben wurden. Eine „einfache Plus-Empfehlung“ gilt

[weiterlesen …]

Pankreaskarzinom: nab-Paclitaxel/Gemcitabin firstline bewährt sich

Die Kombination nab-Paclitaxel (Abraxane®) + Gemcitabin erweist sich als bewährte First-Line-Therapie des metastasierten Pankreaskarzinoms, auf deren Basis Folgetherapien aufbauen können. Das zeigen beim ASCO Gastrointestinal Cancers Symposium (ASCO-GI) präsentierte Daten: In einer Post-hoc-Analyse der MPACT-Zulassungsstudie war eine Second-Line-Therapie im Anschluss an nab-Paclitaxel + Gemcitabin mit einem signifikant längerem Gesamtüberleben (OS) verbunden als nach einer Gemcitabin-Monotherapie

[weiterlesen …]

Aktualisierte Ergebnisse zur Phase III der German Breast Group (GBG) zeigen, …

… dass bei reduzierter Dosis von Nab-Paclitaxel (ABRAXANE®) bei Hochrisiko-Brustkrebs im Frühstadium die Wirksamkeit erhalten und die Verträglichkeit verbessert wird Abstract P1-14-11 „nab-Paclitaxel at a dose of 125 mg/m² weekly is equally efficacious but less toxic than at 150 mg/m² Results from the neoadjuvant randomized GeparSepto study (GBG 69)“ San Antonio Breast Cancer Symposium, 17

[weiterlesen …]

Krebserkrankungen

6. NCT-Lauf gegen Krebs

Am 7. Juli ist es wieder soweit. Über 4000 Läufer werden zum 6. NCT-Benefizlauf erwartet. Ob Patient, Angehöriger oder Freunde – ob Einsteiger, Hobbyläufer oder passionierte Langstreckenläufer: es gibt viele Gründe sich am NCT-Lauf zu beteiligen. Es geht nicht um Bestzeiten oder Höchstleistungen. Es geht darum, ein Zeichen zu setzen und den Kampf gegen Krebs

[weiterlesen …]

Substanzen

Positive CHMP-Empfehlung für Nivolumab zur Behandlung von plattenepithelialen Kopf-Hals-Tumoren bei Erwachsenen, die während oder nach einer platinbasierten Therapie progredient sind

Erster immunonkologischer Wirkstoff mit einer positiven Empfehlung des CHMP zur Behandlung einer fortgeschrittenen Form von Kopf-Hals-Tumoren. Die positive Empfehlung basiert auf einem Vorteil im Gesamtüberleben, der in der Phase-III-Studie CheckMate -141 nachgewiesen wurde. Bristol-Myers Squibb gab heute bekannt, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP, Committee for Medicinal Products for Human Use) die Zulassung von Nivolumab

[weiterlesen …]

Wissenschaft

Darmkrebs: Wenn die Wachstumsbremse fehlt

Forscher suchen neue Therapien gegen fortgeschrittene Tumore Aggressiven Darmkrebszellen fehlt möglicherweise ein wichtiges Molekül, das gesunde Zellen davor bewahrt, sich unkontrolliert immer weiter zu vermehren. Das könnte die Ursache für besonders schwere Krankheitsverläufe sein, vermuten Wissenschaftler der Technischen Universität München. Sie wollen jetzt die genauen Zusammenhänge entschlüsseln und neue Behandlungsstrategien entwickeln. Die Deutsche Krebshilfe fördert

[weiterlesen …]

Tipps

Frühlingssonne mit Bedacht genießen

Deutsche Krebshilfe und ADP geben einfache UV-Schutztipps Endlich Frühling. Die Cafés und Parks füllen sich, das Fahrrad wird aus dem Keller geholt, Groß und Klein genießen Licht und Wärme der Sonne. Vergessen wird dabei schnell die UV-Strahlung, die in hoher Dosis krebserregend ist. Im Frühjahr kann eine stellenweise Verdünnung der Ozonschicht vereinzelt zu ungewöhnlich hohen

[weiterlesen …]

Gesundheitspolitik

TK-Studie: Jeder Zweite kapituliert bei der Suche nach Gesundheitsinformationen

Die Qualität in der medizinischen Versorgung ist nicht nur ein wichtiges Thema für Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte, sondern auch für Patienten. Was verstehen gesetzlich Versicherte – immerhin gut 70 Millionen Menschen in Deutschland – unter einer hochwertigen Qualität in der medizinischen Versorgung? Welche Aspekte sind ihnen wichtig? Welche Informationsquellen kennen sie? Welche nutzen sie? Das

[weiterlesen …]

Pharmaindustrie

Subgruppen-Analyse PREVAIL

Patienten mit einem metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC), deren Metastasen Lunge und/oder Leber betreffen (viszerale Subgruppe, n=204), profitieren von einer Therapie mit Enzalutamid ebenso wie Patienten mit Metastasen ausschließlich in Knochen bzw. Lymphknoten (n=1.513). Das zeigt PREVAIL, eine Studie, die Enzalutamid und Placebo bei Chemotherapie-naiven Männern (Performance Status 0/1) verglich, deren mCRPC unter einer Androgendeprivationstherapie (ADT)

[weiterlesen …]

Für Sie gelesen

Orphan Drugs: 44 Prozent der Entwicklungen richten sich gegen unterschiedliche Krebsarten

Als „selten“ gilt eine Krankheit in der Europäischen Union dann, wenn nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen von ihr betroffen sind. Rund 7000 solcher „rare diseases“ sind derzeit bekannt, insgesamt sieben Prozent der EU-Bürger leiden an irgendeiner davon. Wirksame Arzneimittel gegen Seltene Erkrankungen waren lange Zeit kaum verfügbar: Die Entwicklung solcher Mittel war (und

[weiterlesen …]