Plakat-WNRT-2016_01

Highlight

Welt-Nichtrauchertag 31. Mai 2016

Am 31. Mai 2016 ist Weltnichtrauchertag. Das diesjährige von der Deutschen Krebshilfe und dem Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V. ausgegebene Motto in Deutschland lautet: Kein Platz für giftige Botschaften. Stoppt Tabakwerbung jetzt! Das ABNR fordert zum Weltnichtrauchertag 2016 die Mitglieder des Deutschen Bundestages auf, ein Außenwerbeverbot für Tabakprodukte umzusetzen. Denn Tabakwerbung wirkt – sie verführt nachgewiesenermaßen Jugendliche

[weiterlesen …]

  • Verantwortlich für diese Seite ist Apotheker Joachim Freischem, Pippinstr. 24, 82131 Gauting / München, Tel: (089) 89340508, Fax: (089) 89340588, j.freischem@aeses.de.
  • Zuständige Apothekerkammer: Bayerische Landesapothekerkammer (www.blak.de) Maria-Theresia-Str. 28, 81675 München Berufsordnung für Apothekerinnen und Apotheker in Bayern: www.blak.de Gesetzliche Berufsbezeichnung, verliehen in Deutschland: Apotheker
  • Disclaimer / Haftungsbeschränkung: Alle Daten basieren auf Recherchen im Internet. Der Autor Joachim Freischem hat die Informationen, die Sie auf dieser WebSite vorfinden, nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Der Autor übernimmt jedoch keine Garantie und/oder Haftung – weder ausdrücklich noch stillschweigend – für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Angaben. Erst recht nicht ist er verantwortlich für Inhalte auf verlinkten Seiten. Wichtiger Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit! Sie sollten Informationen aus dem Internet grundsätzlich niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Keinesfalls ersetzt diese WebSite ein ärztliches Gespräch, eine ärztliche Diagnose oder eine ärztliche Behandlung. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Nehmen Sie niemals Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein! Die Nutzer dieser WebSite erklären sich damit einverstanden, auf diese WebSite und deren Inhalte auf eigenes Risiko zuzugreifen. Weder Joachim Freischem noch Dritte, die in die Erstellung, Produktion oder Übermittlung dieser WebSite involviert sind, sind haftbar für Schäden oder Verletzungen, die aus dem Zugang oder der Nutzung dieser WebSite entstehen könnten.
  • Keine Abmahnung ohne vorherige Kontaktaufnahme: Im Falle einer Geltendmachung von Ansprüchen jeglicher Art aus urheber-, heilmittelwerberechtlichen sowie markenrechtlichen Angelegenheiten bitte ich um umgehende Benachrichtigung über info@aeses.de. Unnötige Rechtsstreitigkeiten, Abmahnungen und Kosten sind auf diese Weise zu vermeiden. Falls Ansprüche der oben genannten Art reklamiert werden, sage ich bereits hier - vor einer endgültigen rechtsverbindlichen Klärung - Abhilfe zu, durch die eine eventuelle Wiederholungsgefahr verbindlich ausgeschlossen ist. Eine dennoch ergehende Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende, kostenlose (!) Kontaktaufnahme über die angegebene E-Mail info@aeses.de würde sodann wegen Nichtbeachtung einer Schadensminderungspflicht zurückgewiesen. In diesem Sinne unnötige bzw. unberechtigte Abmahnungen und Folgemaßnahmen würden mit einer negativen Feststellungsklage beantwortet
  • Datenschutz: Oncotrends.de benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (“Google”); s.a.: Impressum / Datenschutz
  • Realisation: www.aeses.de

Im Focus

Nab-Paclitaxel plus Carboplatin beim fortgeschrittenen NSCLC: Wirksame Platin-Doublette mit bester Verträglichkeit

Seit gut einem Jahr steht für Patienten mit fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) nab-Paclitaxel (ABRAXANE®) zur Verfügung. Nab-Paclitaxel, die einzige albuminbasierte Nanotechnologieformulierung von Paclitaxel, stellt in Kombination mit Carboplatin eine wirksame und effektive Option zur Erstlinientherapie dar, sofern keine potenziell kurative Operation und/oder Strahlentherapie möglich ist (1). In der Zulassungsstudie überzeugte die Platin-Doublette durch hohe Ansprechraten

[weiterlesen …]

Metastasiertes Mammakarzinom: Doppelplus-Empfehlung für nab-Paclitaxel von AGO erneut bestätigt

In ihrer Anfang März 2016 aktualisierten Leitlinie bestätigte die Kommission Mamma der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO) erneut ihre Doppelplus-Empfehlung für den Einsatz von nab-Paclitaxel (Abraxane®) als palliative Chemotherapie nach Anthrazyklin-Vorbehandlung des metastasierten HER2-negativen/HR-positiven Mammakarzinoms (1). Die Empfehlung gilt unabhängig davon, ob Anthrazykline in der metastasierten oder adjuvanten Situation gegeben wurden. Eine „einfache Plus-Empfehlung“ gilt

[weiterlesen …]

Pankreaskarzinom: nab-Paclitaxel/Gemcitabin firstline bewährt sich

Die Kombination nab-Paclitaxel (Abraxane®) + Gemcitabin erweist sich als bewährte First-Line-Therapie des metastasierten Pankreaskarzinoms, auf deren Basis Folgetherapien aufbauen können. Das zeigen beim ASCO Gastrointestinal Cancers Symposium (ASCO-GI) präsentierte Daten: In einer Post-hoc-Analyse der MPACT-Zulassungsstudie war eine Second-Line-Therapie im Anschluss an nab-Paclitaxel + Gemcitabin mit einem signifikant längerem Gesamtüberleben (OS) verbunden als nach einer Gemcitabin-Monotherapie

[weiterlesen …]

Aktualisierte Ergebnisse zur Phase III der German Breast Group (GBG) zeigen, …

… dass bei reduzierter Dosis von Nab-Paclitaxel (ABRAXANE®) bei Hochrisiko-Brustkrebs im Frühstadium die Wirksamkeit erhalten und die Verträglichkeit verbessert wird Abstract P1-14-11 „nab-Paclitaxel at a dose of 125 mg/m² weekly is equally efficacious but less toxic than at 150 mg/m² Results from the neoadjuvant randomized GeparSepto study (GBG 69)“ San Antonio Breast Cancer Symposium, 17

[weiterlesen …]

image001

NSCLC: Nab-Paclitaxel ist neue Option in der Erstlinie

Verbesserter therapeutischer Index mit höherer Ansprechrate – DGP 2015 Mit der Zulassungserweiterung von nab-Paclitaxel steht nun auch für NSCLC-Patienten die lösungsmittelfreie Taxan-Formulierung als weitere Option in der Erstlinientherapie zur Verfügung. Prof. Dr. Griesinger kommentiert die Studienergebnisse, die beim DGP 2015 präsentiert wurden. Lesen Sie mehr dazu auf der WebSite der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG)

Krebserkrankungen

Therapieresistenz bei Melanom: demographische Faktoren und Interaktion mit der Tumorumgebung relevant

Jedes Jahr erkranken mehr als 20.000 Menschen in Deutschland am Melanom. Tendenz steigend. Schätzungsweise 3.500 dieser Patienten sterben jährlich an der Erkrankung, die jede Altersgruppe betreffen kann. Seit 2012 werden in Deutschland zielgerichtete Therapeutika eingesetzt. Bei ungefähr 70% der behandelten Patienten kann der Tumor so zurückgedrängt werden, jedoch erleiden die Hälfte der Patienten nach einen

[weiterlesen …]

Substanzen

Europäische Kommission erteilt Zulassung für Opdivo® (Nivolumab) in Kombination mit Yervoy® (Ipilimumab) zur Behandlung des fortgeschrittenen (nicht-resezierbaren oder metastasierten) Melanoms

Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab ist damit in der Europäischen Union die erste und bisher einzige zugelassene Kombinationstherapie von zwei immunonkologischen Substanzen für Patienten mit fortgeschrittenem (nicht-resezierbarem oder metastasiertem) Melanom, unabhängig vom BRAF-Mutationsstatus. Die Zulassung der neuen Kombinationstherapie für Patienten mit fortgeschrittenem (nicht-resezierbarem oder metastasiertem) Melanom zeigt das Potenzial sich ergänzender Signalwege bei der Krebsbehandlung.

[weiterlesen …]

Wissenschaft

Immuntherapie bei Lungenkrebs

Internationale Studie mit Beteiligung des LungenTumorZentrums Universität Göttingen erprobt neue Immuntherapie zur Behandlung von metastasiertem Lungenkrebs. Publikation in renommierter Fachzeitschrift „The Lancet“. Krebszellen können das Immunsystem gezielt in die Irre führen. Normalerweise attackiert das Immunsystem neu entstandene bösartige Zellen und verhindert so, dass Menschen an Krebs erkranken. Wenn es den Krebszellen gelingt, bestimmte Signale (PD-L1)

[weiterlesen …]

Tipps

5. NCT-Benefizlauf

Unter dem Motto “NCT-LAUFend gegen Krebs, wie weit würden Sie gehen?” startet am 8. Juli 2016 um 18:00 Uhr der 5. NCT-Benefizlauf unter der Schirmherrschaft des Heidelberger Oberbürgermeisters Dr. Eckart Würzner. Alle Spendenerlöse kommen innovativen klinischen Forschungsprojekten am NCT zugute. Wie in den vergangenen Jahren gibt es ab dem NCT-Gebäude, Im Neuenheimer Feld 460, einen

[weiterlesen …]

Gesundheitspolitik

Ankündigung einer Lieferunterbrechung ab August 2016 für Etopophos und Vepesid K

DGHO weist erneut auf gefährliche Anfälligkeit des Systems der Versorgung mit lebensnotwendigen onkologischen Medikamenten hin Laut Informationen von Bristol-Myers Squibb (BMS), wird es bei den Etoposid-haltigen Arzneimitteln Etopophos und Vepesid K ab August 2016 voraussichtlich für ein Jahr zu einer Lieferunterbrechung kommen. Das teilte das Unternehmen dem Vorstand der DGHO am 20. Mai 2016 mit.

[weiterlesen …]

Pharmaindustrie

Antikörper-Wirkstoff-Konjugate: Präzise Vernichtung von Krebszellen

Für viele Krebsarten bleibt die Chemotherapie nach wie vor der Therapiestandard. Sie hat den Nachteil, dass sie nicht nur die Krebszellen zerstört, sondern auch gesunde Zellen treffen kann.Intensive Forschung hat mittlerweile ein tiefergehendes Verständnis für die Biologie von Tumoren ermöglicht und so den Weg für neue, spezifischere Substanzen geebnet. In Kombination mit innovativen Technologien zur

[weiterlesen …]

Für Sie gelesen

Brustkrebs: Tagebuch einer Genesung

Die Fotografin Natalie Kriwy hatte Brustkrebs. Tausende Selbstporträts hat sie seither gemacht. Mit Mütze, mit Glatze – und sogar während der Brustamputation. Quelle: ZEIT ONLINE Lesen Sie mehr dazu im Beitrag Brustkrebs: Tagebuch einer Genesung auf ZEIT ONLINE vom 26. Mai 2016.