Krebserkrankungen

Krebstherapie: Schaltplan der Gene zeigt die besten Angriffspunkte

23. April 2018

Die meisten Gene sind Teamplayer. Nur im Zusammenspiel mit anderen Genen bringen sie die volle Leistung. Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum haben eine Möglichkeit gefunden, dies für die Entwicklung neuer Krebstherapien auszunutzen. Sie erstellen Schaltpläne der genetischen Abhängigkeiten in Krebszellen. Auf diesen Plänen lässt sich dann ablesen, an welchen Stellen sich das Zusammenspiel der Krebsgene

[weiterlesen …]



Brustkrebstherapie: Entwarnung für das Herz

16. April 2018

Viele Brustkrebstherapien schädigen das Herz. Doch in der bislang größten Studie ihrer Art zeigen Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg nun: Die Gefahr für Brustkrebspatientinnen, nach einer Strahlen- oder Chemotherapie an einer Herzerkrankung zu versterben, ist nicht größer als bei der durchschnittlichen Bevölkerung. Ein gutes Risikomanagement in den Kliniken sowie engmaschige Kontrollen scheinen die

[weiterlesen …]



Genetisches Risikoprofil kann Darmkrebsvorsorge verbessern

9. April 2018

Mit einem einfachen Bluttest könnte in Zukunft das Risiko für Darmkrebs und seine Vorstufen individuell bestimmt und ein dem Risiko angepasstes Alter für den Beginn der Vorsorge empfohlen werden. Dies zeigten Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum in einer Studie mit über 1000 Teilnehmern der Vorsorge-Koloskopie. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) haben einen Weg gefunden, das Auftreten

[weiterlesen …]



Was wird aus „gesunder Bräune“ in 25 Jahren? Die App zeigt’s!

3. April 2018

„Sunface App“ soll Jugendliche für Gefahren durch UV-Strahlung sensibilisieren / Dr. Titus Brinker, Universitäts-Hautklinik und Nationales Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg, für digitale Idee zur Hautkrebsprävention ausgezeichnet / Preisverleihung auf Frühjahrstagung der Universitäts-Hautklinik Heidelberg am 24. März 2018 UV-Strahlung – egal ob bei ausgedehnten Sonnenbädern oder häufigem Solariumsbesuch – setzt der Haut zu. Nachhaltig. Wie das

[weiterlesen …]



Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs: Aussagekraft des Tumorvolumens vor und während der Strahlentherapie

Ein systematisches Review der Arbeitsgemeinschaft „Junge DEGRO“ untersuchte den prädiktiven Wert von Tumorvolumen-Veränderungen unter Strahlentherapie im Hinblick auf den Endpunkt „Gesamtüberleben“. Im Ergebnis zeigte sich, dass die derzeitige Studienlage sehr heterogen ist und verschiedene Faktoren auf die Prognose des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom Einfluss nehmen. „Die Junge DEGRO wirft mit dem Review eine gleichermaßen innovative wie praxisrelevante

[weiterlesen …]



Filmbeitrag der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. unterstützt ASV-Start

Mit dem Kapitel „Urologische Tumore“ startet die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) ab dem zweiten Quartal 2018 auch in der Urologie. Innerhalb dieses neuen sektorenübergreifenden Versorgungsangebots übernehmen interdisziplinäre Teams aus Praxis- und Klinikärzten die ambulante hoch spezialisierte und leitliniengerechte Behandlung von Patient(inn)en mit einer seltenen oder schweren Erkrankung. Die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) hat

[weiterlesen …]



Molekulare „Landkarte“ der Krebsarten im Kindesalter

Forschern unter der Leitung von Professor Stefan Pfister vom „Hopp-Kindertumorzentrum am NCT Heidelberg“ (KiTZ) ist es gelungen, eine besonders detaillierte molekulare „Landkarte“ kindlicher Krebserkrankungen zu zeichnen. In enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebskonsortium (DKTK) und der Gesellschaft für pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH) haben sie fast tausend Tumorproben von24 Krebsarten nach genetischen Veränderungen durchsucht und

[weiterlesen …]



Initiative „German Cancer Survivors“ – digitale Anlaufstelle für Krebspatienten

Die Internetplattform der „German Cancer Survivors“ (GCS) ist im Rahmen des 33. Deutschen Krebskongresses live gegangen. Das Projekt ist die digitale Anlaufstelle für Krebspatienten während und nach ihrer Erkrankung, für ihre Angehörigen und die Öffentlichkeit. Die Initiative kooperiert eng mit der Deutschen Krebsstiftung (DKS) und vernetzt zahlreiche relevante Akteure aus dem Umfeld der Onkologie, wie

[weiterlesen …]



Perspektiven in der Krebstherapie durch Innovationen in der Diagnostik und Stärkung der Patientenorientierung

26. Februar 2018

Fortschritte in der radiologischen Bildgebung, der PET-Hybridbildgebung und der molekularen Pathologie bilden die Grundlage für eine präzise Krebstherapie, sie haben die Therapieplanung und Stratifizierung von Krebspatienten in den letzten Jahren erheblich verbessert. Die Chancen und Herausforderungen, die sich daraus für die moderne Krebsmedizin ergeben, zählen zu den Schwerpunktthemen des Deutschen Krebskongresses (DKK) 2018, der heute

[weiterlesen …]



Neues Angebot von krebsinformationsdienst.med: Das Ressourcen-Center unterstützt Fachleute bei Recherchen zu onkologischen Themen

19. Februar 2018

Bekannt als der Ansprechpartner für Krebspatienten und Angehörige gibt der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums seit 2014 auch Fachleuten kompetente Antworten auf ihre Fragen. Vor allem Ärzte, Pflegekräfte, Psychologen und Apotheker nutzen den krebsinformationsdienst.med. Nun wird der Service mit einem online verfügbaren Ressourcencenter weiter ausgebaut: Es liefert nützliche Links für die Recherche von Zahlen, Fakten

[weiterlesen …]