Beiträge zum Stichwort ‘ Denosumab-XGEVA ’

Aktuelle Analyse zum Prostatakarzinom

28. Februar 2017

Steigende Inzidenz von Fernmetastasen bei über 75-Jährigen Bei über 75-jährigen Patienten mit Prostatakarzinom ist die Inzidenz von Fernmetastasen bei Diagnosestellung von 6,6 % im Jahr 2004 auf 12,0 % in 2013 signifikant angestiegen. So die Ergebnisse einer kürzlich publizierten US-amerikanischen Analyse, in die Daten von 1.107.111 Männern mit Prostatakarzinom ab 40 Jahre eingeflossen waren.1 Knochenmetastasen

[weiterlesen …]



Brustkrebs: Prävention ist ein Knochenjob

19. September 2016

Ein Medikament, das eigentlich gegen Knochenschwund eingesetzt wird, könnte das Auftreten von genetisch bedingtem Brustkrebs verhindern. Der Wirkstoff Denosumab blockiert zwei Knochenproteine, die auch das Wachstum von Krebszellen fördern. Frauen mit einem mutierten BRCA1-Gen haben ein sehr hohes Risiko, an Brustkrebs zu erkranken und das oft schon in jungen Jahren. Ihnen wird deshalb geraten, ihre

[weiterlesen …]



RANKL-Blockade zur Prävention von BRCA-mutiertem Brustkrebs

6. Juni 2016

Genetisch bedingter Brustkrebs kann durch die Blockade des Knochengens RANKL weitgehend verhindert werden, wie aktuelle Forschungsergebnisse zeigen (1). Ein bereits erhältliches Medikament, Denosumab, könnte rasch verfügbar sein – als erstes Brustkrebs-Präventionsmedikament. Eine von acht Frauen wird im Laufe ihres Lebens mit der Diagnose „Brustkrebs“ konfrontiert. Zu den Hauptursachen zählen die Einnahme künstlicher Hormone und andere

[weiterlesen …]



Denosumab reduziert Knochenbruchrisiko

18. Januar 2016

Die zusätzliche Gabe des monoklonalen Antikörpers Denosumab kann bei postmenopausalen Brustkrebs-Patientinnen das Knochenbruchrisiko senken. Dies ergab die placebokontrollierte doppelblinde Studie ABCSG-18, die im Fachmagazin «The Lancet» veröffentlicht wurde. In der von Amgen unterstützten Phase-III-Studie erhielten mehr als 3400 Frauen mit frühem, Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs, die mit einem Aromatase-Inhibitor behandelt wurden, randomisiert alle sechs Monate subkutan entweder

[weiterlesen …]



DVO-Leitlinie: Denosumab erhält dreifache A-Empfehlung zur Firstline-Therapie

27. November 2014

Die kürzlich aktualisierte S3-Leitlinie des Dachverbandes Osteologie e.V. (DVO) bietet evidenzbasierte und von allen relevanten Fachgesellschaften verabschiedete Handlungsempfehlungen für Prävention, Diagnose und Therapie der Osteoporose bei postmenopausalen Frauen und bei Männern ab dem 60. Lebensjahr (1). Auf der Basis der aktuellen wissenschafltichen Datenlage unterstützt die Leitlinie die behandelnden Ärzte bei der Auswahl einer für den

[weiterlesen …]



ESMO-Guidelines: Bevorzugte Empfehlung von Denosumab bei Knochenmetastasen

6. November 2014

Knochenmetastasen sind eine häufige Komplikation bei fortgeschrittenen soliden Tumoren. Der RANK-Ligand-Inhibitor Denosumab (XGEVA®) verzögert das Auftreten von skelettbezogenen Komplikationen durch Knochenmetastasen beim Mamma- und Prostatakarzinom sowie bei weiteren soliden Tumoren effektiv (1,2) und wird aufgrund seiner überlegenen Wirkung gegenüber Bisphosphonaten in den aktuellen ESMO Clinical Practice Guidelines „Bone Health in Cancer Patients“ bevorzugt empfohlen (1).

[weiterlesen …]



Onkologische Biotechnologie: Fortschritte und Perspektiven

23. Oktober 2014

Die Biologie des Tumors zu verstehen und ihn maßgeschneidert zu bekämpfen ist ein Anspruch, der im Zeitalter der personalisierten Medizin schon fast selbstverständlich an neue Therapieansätze in der Onkologie gestellt wird. Als Pionier der Biotechnologie setzt Amgen bei der Entwicklung innovativer Wirkstoffe seit nunmehr knapp 35 Jahren auf das Verständnis der menschlichen Biologie und die

[weiterlesen …]



Denosumab zur Behandlung von Riesenzelltumoren des Knochens zugelassen

23. September 2014

Europäische Kommission (EU) hat eine Zulassungserweiterung für XGEVA® (Denosumab) zur Behandlung von Erwachsenen und skelettreifen Jugendlichen mit Riesenzelltumoren des Knochens, die nicht resektabel sind oder bei denen eine chirurgische Resektion mit hoher Wahrscheinlichkeit zu schwerer Morbidität führen würde, erteilt hat. Diese erweiterte Zulassung gilt für alle 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU). Riesenzelltumoren des Knochens

[weiterlesen …]



Amgen and Onyx Data at ASCO 2014 Highlight Oncology Pipeline and Portfolio

27. Mai 2014

New Data Reinforces Commitment to Personalized Medicine and Highlights Advances in Immunotherapy Platform THOUSAND OAKS, Calif. and SOUTH SAN FRANCISCO, Calif., May 27, 2014 /PRNewswire/ — Amgen (NASDAQ:AMGN) and its subsidiary Onyx Pharmaceuticals, Inc., today announced data from several studies of both pipeline and marketed products will be presented at the 50th Annual Meeting of

[weiterlesen …]



Koalitionsvertrag sieht Beendigung des Bestandsmarktaufruf vor

27. November 2013

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD vom 27. November 2013 sieht für die 18. Legislaturperiode zu Pflege und Gesundheit unter dem Stichwort Arzneimittel eine Beendigung des Bestandsmarktaufruf vor: „Wir werden den gesamten Bestandsmarktaufruf (§ 35a Abs. 6 SGB V) beenden. Dies gilt auch für laufende Verfahren. Um das hier geplante Einsparvolumen zu erreichen, werden wir

[weiterlesen …]