Beiträge zum Stichwort ‘ Leberzellkarzinom ’

Bayer erhält EU-Zulassung für Stivarga® zur Zweitlinienbehandlung des Leberzellkarzinoms

8. August 2017

Erste neue zugelassene medikamentöse Therapie beim hepatozellulären Karzinom (hepatocellular carcinoma, HCC) seit fast 10 Jahren / Stivarga® (Regorafenib) zeigte in Phase-III-Studie RESORCE eine signifikante Verbesserung des Gesamtüberlebens von HCC-Patienten, die zuvor mit Nexavar® (Sorafenib) behandelt worden waren / Nexavar ist in der EU und den USA das einzige zugelassene Medikament in der Erstlinien- und Stivarga

[weiterlesen …]



Lebertests können frühzeitig auf eine Lebererkrankung hinweisen

23. November 2016

Erkrankungen der Leber werden meist spät erkannt, weil häufig keine Beschwerden auftreten. Lebertests weisen oft erstmals auf eine Erkrankung hin / Es gibt wirksame Behandlungsoptionen für viele Lebererkrankungen – auch für schwerwiegende / Bayer gehört zu den Sponsoren des 17. Deutschen Lebertages Erkrankungen der Leber werden häufig erst spät und zufällig entdeckt, weil sie in

[weiterlesen …]



Bayer beantragt Zulassung für Regorafenib als Zweitlinienbehandlung bei Leberkrebs

11. November 2016

Einreichungen in den USA, Japan und Europa auf Basis der Daten der Phase-III-Studie RESORCE, in der Regorafenib einen statistisch signifikanten Überlebensvorteil zeigen konnte / Bisher gibt es keine zugelassenen Therapien für die Zweitlinienbehandlung des hepatozellulären Karzinoms Bayer hat für seinen Multikinase-Inhibitor Regorafenib in den USA, Japan und Europa eine Zulassungserweiterung beantragt. Die Anträge beziehen sich

[weiterlesen …]



Regorafenib von Bayer verbessert das Gesamtüberleben bei Patienten mit inoperablem Leberkrebs signifikant

18. Juli 2016

Erste Ergebnisse der Phase-III-Studie RESORCE werden als Late-Breaking Abstract in einer mündlichen Präsentation beim WCGC vorgestellt / Mittlere Gesamtüberlebenszeit betrug 10,6 Monate in der Regorafenib-Gruppe gegenüber 7,8 Monaten in der Kontrollgruppe Bayer hat heute Ergebnisse aus der Phase-III-Studie RESORCE mit dem Wirkstoff Regorafenib vorgestellt. In dieser Studie wurde Regorafenib bei Patienten mit inoperablem hepatozellulärem Karzinom

[weiterlesen …]



Gefährlicher Leberkrebs: Forscher enthüllen die Verbindung zu Leberkrankheiten

27. Juni 2016

Leberkrebs nimmt weltweit zu – Ausgangspunkt sind in Asien und Afrika Leberinfektionen wie die Hepatitis B und C, in Europa zusätzlich auch Alkoholkonsum und Überernährung, die zu Leberzirrhose und Fettleber führen: Mediziner sehen mit Sorge, dass immer mehr Menschen nach solchen Erkrankungen auch Leberkrebs bekommen. Dringend nötig sind daher Strategien, die Risikopatienten mit Leberstörungen davor

[weiterlesen …]



Phase-III-Studie mit Regorafenib bei inoperablem Leberkrebs erreicht den primären Endpunkt

11. Mai 2016

Statistisch signifikante Verlängerung der Gesamtüberlebenszeit Eine klinische Phase-III-Studie bei inoperablem Leberkrebs mit dem Wirkstoff Regorafenib (Stivarga®) von Bayer hat den primären Endpunkt – eine statistisch signifikante Verbesserung der Gesamtüberlebenszeit – erreicht. In der Studie RESORCE wurde Regorafenib bei Patienten mit Leberzellkarzinom (hepatocellular carcinoma, HCC) untersucht, deren Krankheit während der vorausgegangenen Behandlung mit Sorafenib weiter fortgeschritten

[weiterlesen …]



Onkologie-Präparate von Bayer bewähren sich im klinischen Behandlungsalltag

Studie aus der klinischen Praxis belegt Stellenwert von Sorafenib (Nexavar®) als einzige systemische Therapie im fortgeschrittenen Stadium des hepatozellulären Karzinoms / Leitlinien empfehlen den Einsatz von Regorafenib (Stivarga®) beim metastasierten Kolorektalkarzinom in der dritten Therapielinie / Die Wirksamkeit und Sicherheit von Radium-223-dichlorid (Xofigo®) wird durch neue Daten der offenen EAP-Studie untermauert Die Bayer-Präparate Sorafenib (Nexavar®),

[weiterlesen …]



Entzündungen als Brutstätte von Leberkrebs entdeckt

27. Oktober 2015

Forscher vom Deutschen Krebsforschungszentrum und der Hebrew University in Jerusalem entdeckten, dass Leberkrebs in entzündlichen Lymphknoten-artigen Strukturen entsteht. Im Inneren dieser aus Immunzellen bestehenden „Pseudo-Lymphknoten“ treiben wachstumsfördernde Proteine die Entwicklung der Krebsvorläuferzellen an. Von einem bestimmten Moment an versorgen sich die Leberkrebszellen selbst mit ihrem Treibstoff und wandern ins Lebergewebe aus, wo sie zu Tumoren

[weiterlesen …]



Nachwuchsforschungspreis Leberkrebs vergeben

22. September 2015

Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten vergibt die Auszeichnung zum zweiten Mal / Preisträger Dr. Tobias Flecken, Universitätsklinikum Freiburg, erforscht die Rolle des Immunsystems beim hepatozellulären Karzinom / Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird von Bayer HealthCare Deutschland gesponsert Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) e.V. hat zum zweiten

[weiterlesen …]



Machtlose Immunzellen bei Leberkrebs

Im Kampf gegen Leberkrebs werden dringend neue Therapien benötigt, da bisher nur jedem fünften Betroffenen geholfen werden kann. Welche Rolle das körpereigene Immunsystem dabei einnehmen könnte, untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Universitätsklinikums Freiburg. Die Forscher um Prof. Dr. Robert Thimme, Ärztlicher Direktor der Klinik für Innere Medizin II des Universitätsklinikums Freiburg, haben bereits nachgewiesen, dass

[weiterlesen …]