Beiträge zum Stichwort ‘ nab-Paclitaxel-abraxane ’

Patientenrekrutierung für drei neue Studien zur Behandlung von Pankreaskrebs gestartet

6. Juli 2016

Die Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO) hat die Rekrutierung von Patienten für drei neue wissenschaftlich initiierte Studien (investigator initiated trials – IIT) im Bereich Pankreaskrebs gestartet. Für eine Teilnahme infrage kommen Betroffene, bei denen ein primär operables (NEONAX-Studie), lokal fortgeschrittenes, nicht operables bzw. grenzwertig operables (NEOLAP-Studie) oder metastasiertes (ALPACA-Studie) Pankreaskarzinom diagnostiziert wurde. Die Rekrutierungsphase läuft voraussichtlich

[weiterlesen …]



Nab-Paclitaxel plus Carboplatin beim fortgeschrittenen NSCLC: Wirksame Platin-Doublette mit bester Verträglichkeit

20. April 2016

Seit gut einem Jahr steht für Patienten mit fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) nab-Paclitaxel (ABRAXANE®) zur Verfügung. Nab-Paclitaxel, die einzige albuminbasierte Nanotechnologieformulierung von Paclitaxel, stellt in Kombination mit Carboplatin eine wirksame und effektive Option zur Erstlinientherapie dar, sofern keine potenziell kurative Operation und/oder Strahlentherapie möglich ist (1). In der Zulassungsstudie überzeugte die Platin-Doublette durch hohe Ansprechraten

[weiterlesen …]



Metastasiertes Mammakarzinom: Doppelplus-Empfehlung für nab-Paclitaxel von AGO erneut bestätigt

11. April 2016

In ihrer Anfang März 2016 aktualisierten Leitlinie bestätigte die Kommission Mamma der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO) erneut ihre Doppelplus-Empfehlung für den Einsatz von nab-Paclitaxel (Abraxane®) als palliative Chemotherapie nach Anthrazyklin-Vorbehandlung des metastasierten HER2-negativen/HR-positiven Mammakarzinoms (1). Die Empfehlung gilt unabhängig davon, ob Anthrazykline in der metastasierten oder adjuvanten Situation gegeben wurden. Eine „einfache Plus-Empfehlung“ gilt

[weiterlesen …]



Pankreaskarzinom: nab-Paclitaxel/Gemcitabin firstline bewährt sich

11. Februar 2016

Die Kombination nab-Paclitaxel (Abraxane®) + Gemcitabin erweist sich als bewährte First-Line-Therapie des metastasierten Pankreaskarzinoms, auf deren Basis Folgetherapien aufbauen können. Das zeigen beim ASCO Gastrointestinal Cancers Symposium (ASCO-GI) präsentierte Daten: In einer Post-hoc-Analyse der MPACT-Zulassungsstudie war eine Second-Line-Therapie im Anschluss an nab-Paclitaxel + Gemcitabin mit einem signifikant längerem Gesamtüberleben (OS) verbunden als nach einer Gemcitabin-Monotherapie

[weiterlesen …]



Nanomedizin eröffnet neue Wege in der Krebstherapie

11. Februar 2016

Trotz verbesserter Therapiemethoden bleibt Krebs eine der häufigsten Todesursachen. Kann die Nanomedizin das grundlegend ändern? Klar ist, dass sie neue Wege für die Diagnose und die Behandlung von Krebserkrankungen eröffnet. Bei einer Pressekonferenz anlässlich des weltweiten Nano World Cancer Day 2016 stellten Mediziner und Unternehmen in Frankfurt die neuesten Fortschritte vor. Die Aufzeichnung der Veranstaltung

[weiterlesen …]



Chemo bei Brustkrebs: Weniger ist mehr

11. Januar 2016

„Mönchengladbacher Mediziner stellten auf dem weltgrößten Brustkrebskongress eine Studie vor. Die Ergebnisse können vielen Frauen möglicherweise eine lange und belastende Chemotherapie in Zukunft ersparen“. Quelle: RP Digital Lesen Sie hier den ganzen Artikel “Chemo bei Brustkrebs: Weniger ist mehr” auf RP-Online vom 7. Januar 201



Brustkrebs: nab-Paclitaxel in reduzierter Dosis bleibt wirksam, Verträglichkeit verbessert

18. Dezember 2015

Eine Nachbeobachtung zu einer klinischen Phase-III-Studie, die im vergangenen Jahr auf dem San Antonio Breast Cancer Symposium (SABCS) vorgestellt wurde, hat nachgewiesen, dass eine niedrigere Dosis von nab-Paclitaxel (ABRAXANE®) (125 mg/m2/Woche) die Wirksamkeit erhält und weniger toxisch ist als eine höhere Dosis (150 mg/m2/Woche), die Ausgangsmenge der Studie. Beide Dosierungen zeigten eine bessere Wirksamkeit verglichen

[weiterlesen …]



Prof. Dr. med. Michael Untch zu den triple negativen Mammakarzinoma

18. Dezember 2015

Doris C. Schmitt, Komunikationstrainerin, Konstanz, Brustkrebs Deutschland e.V im Interview mit Prof. Dr. med. Michael Untch, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe, Leiter interdisziplinäres Brustzentrum am HELIOS-Klinikum Berlin-Buch zu den triple negativen Mammakarzinoma: von Minckwitz G, Untch M, Jakisch C,et al. nab-paclitaxel at a dose of 125 mg/m2 weekly is more efficacious but less

[weiterlesen …]



Aktualisierte Ergebnisse zur Phase III der German Breast Group (GBG) zeigen, …

13. Dezember 2015

… dass bei reduzierter Dosis von Nab-Paclitaxel (ABRAXANE®) bei Hochrisiko-Brustkrebs im Frühstadium die Wirksamkeit erhalten und die Verträglichkeit verbessert wird Abstract P1-14-11 „nab-Paclitaxel at a dose of 125 mg/m² weekly is equally efficacious but less toxic than at 150 mg/m² Results from the neoadjuvant randomized GeparSepto study (GBG 69)“ San Antonio Breast Cancer Symposium, 17

[weiterlesen …]



NSCLC: Nab-Paclitaxel ist neue Option in der Erstlinie

7. Juli 2015

Verbesserter therapeutischer Index mit höherer Ansprechrate – DGP 2015 Mit der Zulassungserweiterung von nab-Paclitaxel steht nun auch für NSCLC-Patienten die lösungsmittelfreie Taxan-Formulierung als weitere Option in der Erstlinientherapie zur Verfügung. Prof. Dr. Griesinger kommentiert die Studienergebnisse, die beim DGP 2015 präsentiert wurden. Lesen Sie mehr dazu auf der WebSite der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG)