Beiträge zum Stichwort ‘ Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom ’

Therapiesequenz in der Behandlung des NSCLC gewinnt an Bedeutung

16. April 2018

Die kürzlich veröffentlichte S3-Leitlinie „Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Lungenkarzinoms“ empfiehlt erstmals den sequentiellen Einsatz von ALK*-Tyrosinkinaseinhibitoren (TKIs) bei Patienten mit fortgeschrittenem, nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) (1). Damit stärken die Experten der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF), der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. (DKG) sowie der Deutschen Krebshilfe (DKH) die zielgerichtete Lungenkrebstherapie. Zudem sprechen sich

[weiterlesen …]



Wichtiger Anteil der Strahlentherapie am Erfolg der Immuntherapie beim fortgeschrittenen, nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC)

9. April 2018

Im Herbst letzten Jahres sorgte die sogenannte „PACIFIC-Studie“ für Aufsehen. Sie zeigte, dass Durvalumab, ein Checkpoint-Inhibitor, das Überleben von Patienten mit fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC Stadium III) signifikant verbessern kann. Vor der Immuntherapie waren die Patienten dieser Studie mit einer kombinierten Strahlen-Chemotherapie behandelt worden. „Die Daten unterstreichen den hohen Stellenwert der Strahlentherapie als wichtige Behandlungssäule

[weiterlesen …]



Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs: Aussagekraft des Tumorvolumens vor und während der Strahlentherapie

Ein systematisches Review der Arbeitsgemeinschaft „Junge DEGRO“ untersuchte den prädiktiven Wert von Tumorvolumen-Veränderungen unter Strahlentherapie im Hinblick auf den Endpunkt „Gesamtüberleben“. Im Ergebnis zeigte sich, dass die derzeitige Studienlage sehr heterogen ist und verschiedene Faktoren auf die Prognose des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom Einfluss nehmen. „Die Junge DEGRO wirft mit dem Review eine gleichermaßen innovative wie praxisrelevante

[weiterlesen …]



Signifikante Überlebensvorteile mit Tecentriq für Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC

Überzeugend wirksam und gut verträglich bei jedem PD-L1-Status (1) – diese Vorteile bietet der Checkpoint-Inhibitor Atezolizumab (Tecentriq®) vorbehandelten Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) (2). Wie Prof. Dr. Stefan Krüger, Düsseldorf auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) betonte, eröffnet der PD-L1-Inhibitor damit Patienten die Chance auf

[weiterlesen …]



ALK-positives NSCLC: Hohe Effektivität von Brigatinib auch bei Hirnmetastasen

Beim ALK-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (ALK+ NSCLC) sind Hirnmetastasen initial und im Therapieverlauf ein großes Problem. Für den ALK-Inhibitor Brigatinib gibt es in dieser Situation ermutigende Daten. An einem ALK+ NSCLC erkranken weltweit etwa 40.000 Menschen pro Jahr. Diese Translokation im Gen der anaplastischen Lymphomkinase betrifft meist jüngere Menschen (medianes Alter 52 Jahre) und Nie- bzw.

[weiterlesen …]



Weltkrebstag 2018

5. Februar 2018

Lungenkarzinom im Fokus: Erste Real-Life-Daten: EGFR-TKI-Sequenz beeinflusst Prognose beim NSCLC Zum Weltkrebstag 2018 rückt das Lungenkarzinom als eine der häufigsten krebsbedingten Todesursachen in den Fokus. Unabhängige Real-Life-Daten, die so zum ersten Mal gewonnen wurden, zeigen, dass eine bestimmte Sequenz mit Tyrosinkinaseinhibitoren NSCLC-Patienten ein langes Gesamtüberleben ermöglichen kann. Die Daten stützen eine retrospektive Analyse mit dem

[weiterlesen …]



MSD und Boehringer Ingelheim starten gemeinsamen Vertrieb von Immunonkologikum in Deutschland

22. Januar 2018

MSD und Boehringer Ingelheim vertreiben Pembrolizumab (KEYTRUDA®) in der Indikation nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC)* ab sofort gemeinsam. MSDs innovatives Immunonkologikum Pembrolizumab und Boehringer Ingelheims Expertise und Marktkenntnis im Bereich Lungenkrebs ergänzen sich mit dem Ziel, einen Beitrag zur noch besseren Versorgung von NSCLC-Patienten zu leisten. Die Zusammenarbeit in Deutschland wurde zunächst für zwei Jahre vereinbart. MSD

[weiterlesen …]



Erstes Bevacizumab-Biosimilar in der Europäischen Union zugelassen

22. Januar 2018

Die Zulassung basiert auf einem globalen Entwicklungsprogramm, das die hohe Biosimilarität von MVASI® gegenüber Avastin® (Bevacizumab) zeigt Amgen und Allergan plc. gaben am 18. Januar 2018 bekannt, dass die Europäische Kommission (EC) die Zulassung für einen Bevacizumab-Biosimilar (MVASI®) erteilt hat. MVASI® ist das erste von der EC zugelassene Bevacizumab-Biosimilar und wurde zugelassen zur Behandlung von

[weiterlesen …]



nab-Paclitaxel + Carboplatin als Behandlungsoption bei älteren Patienten mit NSCLC

18. Dezember 2017

In der Phase-III-Zulassungsstudie zeigten Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC > 70 Jahre unter der Firstline-Therapie mit nab-Paclitaxel (Abraxane®) + Carboplatin im Vergleich zu konventionellem Paclitaxel + Carboplatin ein signifikant längeres medianes Gesamtüberleben (OS) von 19,9 versus 10,4 Monaten (p=0,009) (1). Im laufenden Studienprogramm ABOUND werden verschiedene Aspekte der Anwendung von nab-Paclitaxel + Carboplatin adressiert. In der

[weiterlesen …]



Körperstereotaktische Bestrahlung bei nichtkleinzelligem Lungenkarzinom: Versorgungsforschung verbessert radioonkologische Behandlung

11. Dezember 2017

Die körperstereotaktische Bestrahlung (SBRT) setzen Radioonkologen unter anderem zur Therapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms und zur Bestrahlung von Lungenmetastasen ein. Seit 2011 analysiert und bewertet die Arbeitsgruppe Stereotaxie der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) die Methode und baute weltweit einzigartige Registerstudien auf. Die Ergebnisse der AG zeigen, dass mit der stereotaktischen Bestrahlung nach zwei Jahren die

[weiterlesen …]