Beiträge zum Stichwort ‘ Nierenzellkarzinom ’

mRCC: Patienten mit Sunitinib individuell durch die Erstlinie begleiten

14. Oktober 2017

„Die Behandlungsdauer beim metastasierten Nierenzellkarzinom (mRCC) steigt stetig an: 30 bis 40 Monate sind in unserer Klinik mittlerweile möglich“, unterstrich PD Dr. Bernhard Brehmer, Schwäbisch Hall, anlässlich des diesjährigen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) in Dresden (1). „Damit steigt auch die Bedeutung eines Therapie- und Nebenwirkungsmanagements, das direkten Einfluss auf das Befinden der

[weiterlesen …]



Phase-III-Studie CheckMate -214:

28. September 2017

Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab zeigt Gesamtüberlebensvorteil und anhaltendes Ansprechen bei Patienten mit bisher unbehandeltem fortgeschrittenem oder metastasiertem Nierenzellkarzinom Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab reduzierte das Mortalitätsrisiko um 37 % im Vergleich zum Therapiestandard Sunitinib bei Patienten der intermediären und ungünstigen Risikogruppe. Die Kombinationstherapie verbesserte zudem bei allen randomisierten Patienten das Gesamtüberleben signifikant und zeigte

[weiterlesen …]



EU-Kommission erteilt Marktzulassung für Lenvatinib in Kombination mit Everolimus zur Behandlung des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms

19. September 2016

Die Europäische Kommission (EC) hat eine Marktzulassung für Lenvatinib (Kisplyx®) in Kombination mit Everolimus (Afinitor®) für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC) nach einer vorangegangenen, gegen den vaskulären Endothelwachstumsfaktor (VEGF) gerichteten Therapie erteilt (1). Im Oktober 2015 hatte die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) einem beschleunigten Bewertungsverfahren für Lenvatinib zugestimmt. „Dies ist ein positiver

[weiterlesen …]



Phase-III-Studie zu Cabozantinib belegt signifikanten OS-Vorteil bei fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom

6. Juli 2016

In der Phase-III-Studie METEOR wurden Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (NZK), die vorher eine antiangiogene Therapie erhalten hatten, mit Cabozantinib behandelt. Die Ergebnisse wurden im Rahmen einer Abstract-Session auf der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) 2016 in Chicago präsentiert und in The Lancet Oncology veröffentlicht (1). Die Daten zum OS zeigen, dass Cabozantinib

[weiterlesen …]



Europäische Kommission erweitert Zulassung von Opdivo® (Nivolumab) als Monotherapie bei Erwachsenen zur Behandlung des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms nach Vortherapie

20. April 2016

Nivolumab ist damit der erste und einzige PD-1-Inhibitor, der zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom nach Vortherapie zugelassen ist Nivolumab ist der erste Wirkstoff, der für das Gesamtüberleben, dem primären Endpunkt der Phase-III-Studie CheckMate -025, einen signifikanten Vorteil für vorbehandelte Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom gegenüber Everolimus zeigen konnte Mit dieser Zulassung ist Nivolumab der

[weiterlesen …]



Nierenzellkarzinom: Größere antitumorale Wirkung durch Kombination von Lenvatinib mit Everolimus im Vergleich zu einem der beiden allein

20. April 2016

In einer präklinischen Studie an humanen Endothelzellmodellen bewirkte eine Behandlung mit Lenvatinib plus Everolimus (1) eine stärkere Hemmung der von den Wachstumsfaktoren VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor) und FGF (Fibroblast Growth Factor) induzierten Angiogenese, als eine Behandlung mit nur einer der beiden Substanzen. Die Kombination war außerdem durch eine synergistische, stärkere Hemmung der bFGF (basic-FGF,

[weiterlesen …]



NSCLC und RCC: CHMP-Empfehlungen für Nivolumab

Bristol-Myers Squibb gab heute bekannt, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) die Zulassung von Opdivo® (Nivolumab) für zwei weitere Indikationen empfohlen hat: für Erwachsene mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC mit nicht-plattenepithelialer Histologie nach vorheriger Chemotherapie und als Monotherapie für Erwachsene mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC) nach Vortherapie. Beide Empfehlungen stützen sich auf Phase-III-Studien, in denen

[weiterlesen …]



Bayer präsentiert neue Onkologiedaten auf dem Krebskongress ASCO-GU 2015

25. Februar 2015

Studiendaten von Radium-223-Dichlorid, Sorafenib und Entwicklungskandidat ODM-201 Abstracts: 160, 182, 195, 202, 230, 247, 253, 252, 403 Berlin, 24. Februar 2015 – Bayer HealthCare präsentiert auf dem diesjährigen ASCO-GU-Kongress (2015 Genitourinary Cancers of the American Society of Clinical Oncology) neue Daten aus dem Onkologie-Portfolio zu den Krebsmedikamenten Xofigo® (Radium-223-Dichlorid), Nexavar® (Sorafenib) sowie zu dem Entwicklungskandidaten

[weiterlesen …]



Avastin: 10 Jahre Wandel in der Krebsbehandlung

25. November 2014

Mit der Erstzulassung in den USA für fortgeschrittenen Dickdarm- bzw. Enddarmkrebs im Jahr 2004 war Avastin® (Bevacizumab) das erste antiangiogen wirkende Krebsmedikament, das für die Behandlung eines größeren Kreises von Patienten mit fortgeschrittenem Krebs zur Verfügung stand. Auch heute noch revolutioniert Avastin die Krebsbehandlung durch nachgewiesene Überlebensvorteile (Gesamtüberleben und/oder progressionsfreies Überleben) bei verschiedenen Tumorarten. Avastin

[weiterlesen …]



FDA erteilt Zulassung für Roche-Medikament Avastin plus Chemotherapie für Frauen mit platinresistentem, rezidivierendem Eierstockkrebs

17. November 2014

Avastin plus Chemotherapie reduzierte in einer Phase-III-Studie das Risiko für das Fortschreiten der Erkrankung um 62 Prozent verglichen mit Chemotherapie allein Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) gab heute bekannt, dass die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA (Food and Drug Administration) die Zulassung für Avastin® (Bevacizumab) in Kombination mit Chemotherapie für die Behandlung von Frauen mit platinresistentem,

[weiterlesen …]