Beiträge zum Stichwort ‘ Ovarialkarzinom ’

SOLO-2-Studie: Phase-III-Ergebnisse zeigen signifikante Verbesserung des progressionsfreien Überlebens für Lynparza™

11. November 2016

Studie untersuchte Lynparza™ (Tabletten 300mg, zweimal täglich) als Erhaltungstherapie bei Frauen mit Platin-sensitivem Ovarialkarzinom-Rezidiv und BRCA-Mutation Erste Ergebnisse zeigen Übereinstimmung des Sicherheitsprofils von Lynparza™ mit vorangegangenen Studien AstraZeneca präsentiert positive Ergebnisse der Phase-III-Studie SOLO-2, die die Wirksamkeit von Lynparza™ (Olaparib, Tabletten 300 mg, zweimal täglich) als Monotherapie in der Erhaltungstherapie von Patientinnen mit einer BRCA-Mutation

[weiterlesen …]



Merck und Pfizer starten Phase-III-Studie mit Avelumab als Erstlinientherapie bei Ovarialkarzinom

6. Juli 2016

Erste Phase-III-Studie mit Zusatz eines Immuncheckpoint-Inhibitors zur Standard-Erstlinienbehandlung bei Ovarialkarzinom Studie prüft Potenzial von Avelumab zur Verlängerung des progressionsfreien Überlebens bei zuvor unbehandelten Patientinnen Merck und Pfizer (NYSE: PFE) haben heute den Start der Phase-III-Studie JAVELIN Ovarian 100 bekannt gegeben. Gegenstand der Studie ist die Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit von Avelumab* in Kombination mit

[weiterlesen …]



LynparzaTM (Olaparib): Neueste Daten weisen auf Vorteil im Gesamtüberleben bei Patientinnen mit Platin-sensitivem Ovarialkarzinom hin

13. Juni 2016

Interimsanalyse bestätigt vielversprechendes Potential von Olaparib Im Rahmen des Kongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO), Chicago, präsentierte AstraZeneca Ergebnisse einer dritten Interimsanalyse der Studie 19 zu LynparzaTM (Olaparib). Analysiert wurden die Daten von Eierstockkrebs-Patientinnen, die nach einer Platin-basierten Chemotherapie im Rahmen einer Erhaltungstherapie mit dem PARP (Poly-ADP-Ribose-Polymerase) Inhibitor Olaparib behandelt wurden. Die Daten

[weiterlesen …]



Merck, Pfizer und Verastem planen Kombinationsstudie mit Avelumab und VS-6063 bei Ovarialkarzinom

Schwerpunkt der Kooperation ist eine klinische Phase-I/Ib-Studie, die in der zweiten Jahreshälfte 2016 starten soll Merck, Pfizer und Verastem, Inc. haben heute den Abschluss einer Vereinbarung zur Untersuchung von Avelumab* in Kombination mit VS-6063** von Verastem bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom bekannt gegeben. Avelumab ist ein in der Prüfung befindlicher, rein humaner, monoklonaler IgG1-Antikörper, der

[weiterlesen …]



OTILIA-Studie: Interimsanalyse bestätigt gute Wirksamkeit von Avastin first-line beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom

9. November 2015

Avastin® (Bevacizumab) hat sich in Kombination mit Carboplatin/Paclitaxel als Standard für die First-Line-Therapie von Frauen mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom (FIGO-Stadium IIIB-IV) fest etabliert. In der zulassungsrelevanten Studie GOG-0218 verlängerte die frühe und kontinuierliche First-Line-Therapie mit Bevacizumab mit 15 mg/kg über 15 Monate das progressionsfreie Überleben (PFS) gegenüber der alleinigen Chemotherapie signifikant um 6,2 Monate auf median

[weiterlesen …]



Olaparib als Erhaltungstherapie beim platinsensitiven Ovarialkarzinom

6. Oktober 2015

Das Verfahren zu Olaparib (LynparzaTM) bei Patienten mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom ist das erste Verfahren in dieser Entität. Olaparib gehört zur Substanzklasse der Poly(ADP-ribose) Polymerase (PARP) – Inhibitoren. Olaparib ist zugelassen für die Erhaltungstherapie bei Patientinnen mit rezidiviertem Ovarialkarzinom, Nachweis von BRCA1- oder BRCA2-Mutationen in Tumorgewebe oder Keimbahn und gutem Ansprechen auf eine Platin-haltige Chemotherapie. Olaparib

[weiterlesen …]



Merck und Pfizer stellen auf der ASCO Daten zu Avelumab, einem Anti-PD-L1-Antikörper aus der Entwicklung, vor

15. Mai 2015

Vorläufige Daten liefern neue Erkenntnisse über die immunonkologische Therapie Avelumab bei unterschiedlichen Tumorarten Erste Präsentationen bei einem renommierten internationalen Medizinkongress seit der Gründung der Merck-Pfizer-Allianz Merck und Pfizer haben mehrere Präsentationen auf der Jahrestagung 2015 der American Society of Clinical Oncology (ASCO) bezüglich Studien zur vorläufigen Wirksamkeit und Sicherheit von Avelumab* angekündigt. Avelumab (auch bekannt

[weiterlesen …]



Mamma Mia! startet Magazin für Patientinnen mit Eierstockkrebs

15. Mai 2015

Mamma Mia, bislang bekannt als das Brustkrebsmagazin, widmet sich jetzt einer weiteren wichtigen Erkrankung im Bereich Frauenkrankheiten. Am 8. Mai erscheint erstmals „Mamma Mia! Das Eierstockkrebsmagazin“. Mit Beiträgen von mehr als 10 medizinischen Experten aus der Onkologie wendet sich der Ratgeber an Patientinnen, die an Eierstockkrebs erkrankt sind. Die erste Ausgabe erscheint als Basisratgeber „Spezial“

[weiterlesen …]



DNA-Reparatur macht Krebszellen gegen Therapien resistent

8. April 2015

Therapieresistente Tumoren sind die häufigste Todesursache bei Patienten mit metastasierten Krebserkrankungen. Ein Forscherteam unter Berner Leitung hat herausgefunden, wie gewisse Krebsarten diese Resistenz aufbauen – und wie man dies unterbinden kann. Damit könnte die Effektivität von Chemotherapien bei Brust- und Eierstockkrebs erhöht werden. Therapieresistente Tumoren sind die häufigste Todesursache bei Patienten mit metastasierten Krebserkrankungen. Ein

[weiterlesen …]



Olaparib-Therapie von Patientinnen mit Ovarialkarzinom

1. April 2015

Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik und des Berufsverbandes Deutscher Humangenetiker zur Olaparib-Therapie von Patientinnen mit Ovarialkarzinom Nach Zulassung des Wirkstoffs Olaparib (Präparat LynparzaTM) der Firma Astra Zeneca zur Therapie von Frauen mit einem Platin-sensitiven Rezidiv eines BRCA-mutierten (Keimbahn und/oder somatisch)high-grade seriösen epithelialen Ovarialkarzinoms (HGS-OC), ergeben sich umfassende Konsequenzen sowohl im Zusammenhang mit der

[weiterlesen …]