Beiträge zum Stichwort ‘ pembrolizumab-lambrolizumab ’

Pembrolizumab (KEYTRUDA®) hat EU-Zulassung zur Behandlung bestimmter Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem Urothelkarzinom, einer Form von Harnblasenkrebs, erhalten

11. September 2017

Zulassung erteilt für Erwachsene nach Platin-basierter Therapie sowie für Erwachsene, bei denen eine Cisplatin-basierte Therapie nicht in Frage kommt Pembrolizumab: Derzeit einziger PD-1-Inhibitor, der bei Patienten mit fortgeschrittenem Urothelkarzinom nach Versagen einer Platin-basierten Therapie ein überlegenes Gesamtüberleben gegenüber Chemotherapie erzielte MSD gab bekannt, dass die Europäische Kommission die Marktzulassung für den PD-1 (Programmed Cell Death

[weiterlesen …]



CHMP empfiehlt Pembrolizumab zur Behandlung bestimmter Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem Urothelkarzinom

8. August 2017

… einer Form von Harnblasenkrebs Die Empfehlung bezieht sich auf erwachsene Patienten nach vorheriger Platin-basierter Therapie sowie auf erwachsene Patienten, die nicht für eine Cisplatin-basierte Therapie geeignet sind Die positive Beurteilung basiert auf dem in der Phase-III-Studie KEYNOTE-045 gezeigten verlängerten Gesamtüberleben und auf der in der Phase-II-Studie KEYNOTE-052 gezeigten anhaltenden Ansprechdauer MSD gibt bekannt, dass

[weiterlesen …]



ASCO 2017: Erste Daten zu Pembrolizumab bei soliden Tumoren mit Mikrosatelliteninstabilität

8. August 2017

Anhaltendes Ansprechen unter Pembrolizumab bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren mit hoher Mikrosatelliteninstabilität (MSI-H) oder fehlerhaften Mismatch-Reparatur-Systemen (dMMR) unabhängig von der Tumorart KEYNOTE-164 und KEYNOTE-158: Erste Ergebnisse untermauern den Nutzen von MSI-H und dMMR als prädiktive Biomarker bei tumoragnostischem Therapieansatz mit Pembrolizumab Merck & Co., in Deutschland bekannt als MSD SHARP & DOHME GMBH, präsentierte

[weiterlesen …]



ASCO 2017: Aktuelle Daten zur Pembrolizumab-Monotherapie bei stark vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom

28. Juli 2017

MSD gab kürzlich die Ergebnisse zur Kohorte 1 der zulassungsrelevanten(A) Phase II-Studie KEYNOTE-059 bekannt. In dieser Studie wird der PD 1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab als Monotherapie bei vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem Adenokarzinom des Magens oder des gastroösophagealen Übergangs untersucht. Die Daten zeigen eine Gesamtansprechrate (ORR, Overall Response Rate) von 11,6 % (95

[weiterlesen …]



ASCO 2017: Aktuelle Daten zu Pembrolizumab beim Urothelkarzinom

28. Juli 2017

Follow-up von mehr als 12 Monaten: Pembrolizumab zeigt weiterhin verbessertes Gesamtüberleben gegenüber dem Chemotherapie-Arm bei Patienten mit fortgeschrittenem Urothelkarzinom nach Versagen einer Platin-haltigen Chemotherapie Aktuelle Daten zur Ansprechdauer bei nicht vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem Urothelkarzinom, für die eine Cisplatin-haltige Chemotherapie nicht in Frage kommt MSD präsentierte im Rahmen der Jahrestagung 2017 der American Society of

[weiterlesen …]



ASCO 2017: Langzeitüberlebensdaten zur Studie KEYNOTE-006

7. Juli 2017

Follow-up von fast 3 Jahren: Langzeitdaten zeigen anhaltenden Überlebensvorteil unter Pembrolizumab (KEYTRUDA®)-Monotherapie gegenüber Ipilimumab beim fortgeschrittenen malignen Melanom Anhaltendes Ansprechen auch nach Beendigung der 2 jährigen Pembrolizumab-Therapie: 91 % der Patienten waren nach medianem Follow-up von fast 10 Monaten noch am Leben und progressionsfrei MSD präsentierte im Rahmen der 53. Jahrestagung der American Society of

[weiterlesen …]



ASCO 2017: Aktuelle Follow-up-Daten der KEYNOTE-024-Studie

7. Juli 2017

Follow-up Daten zeigen für Pembrolizumab (KEYTRUDA®) weiterhin überlegenes Gesamtüberleben gegenüber Chemotherapie in der Erstlinie beim metastasierenden NSCLC mit hoher Tumor-PD-L1-Expression MSD gab kürzlich aktualisierte Daten zum Gesamtüberleben (OS, Overall Survival) der Phase-III-Studie KEYNOTE-024 bekannt. Diese untersuchte den PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) als Monotherapie im Vergleich zu einer Platin-haltigen Chemotherapie bei Patienten

[weiterlesen …]



KEYNOTE-021-Studie: Gesamtansprechrate, progressionsfreies Überleben und Gesamtüberleben nach weiteren fünf Monaten Follow-up

7. Juli 2017

MSD präsentierte am 3. Juni 2017 aktualisierte Daten der Kohorte G1 der KEYNOTE-021-Studie nach einem Follow-up von weiteren fünf Monaten. Diese Daten zeigten einen anhaltenden Nutzen des PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitors Pembrolizumab in Kombination mit Pemetrexed und Carboplatin (Pem/Carbo) in der Erstlinie beim fortgeschrittenen, nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC, Non Small Cell Lung Cancer) ohne

[weiterlesen …]



EU-Zulassung für Pembrolizumab (KEYTRUDA®) als Monotherapie beim rezidivierenden oder refraktären klassischen Hodgkin-Lymphom bei Erwachsenen

19. Mai 2017

EU-Zulassung für Pembrolizumab (KEYTRUDA®) als Monotherapie beim rezidivierenden oder refraktären klassischen Hodgkin-Lymphom bei Erwachsenen nach Versagen einer autologen Stammzelltransplantation und einer Brentuximab Vedotin-Behandlung oder nach Versagen von Brentuximab Vedotin, wenn eine autologe Stammzelltransplantation nicht in Frage kommt. MSD gab kürzlich bekannt, dass der PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) die EU-Zulassung als Monotherapie

[weiterlesen …]



Aufklärung weiterhin wichtig! – Erkrankungsrate von schwarzem Hautkrebs nimmt weiter zu

11. April 2017

Auch 2017 steht der Mai als „Melanoma Awareness Month“ wieder ganz im Zeichen der Aufklärung. Ziel ist es, das Bewusstsein der Menschen für die Gefahren von schwarzem Hautkrebs zu schärfen und über Früherkennung und Behandlungsmethoden zu informieren. Für bestimmte Patienten mit schwarzem Hautkrebs stehen seit einiger Zeit innovative Therapieoptionen aus dem Bereich der Immunonkologie zur

[weiterlesen …]