Abirateron (Zytiga)


Schnell-Check

• Wirkstoff: Abirateron
• Handelsname: Zytiga ®
• Therapeutisches Gebiet: Metastasierter kastrationsresistenter Prostatakrebs
• Pharmazeutischer Unternehmer: Janssen-Cilag
• Zytiga ® Produkt-WebSite: pca.janssen-deutschland.de

• Zytiga ® Fachinformation: www.fachinfo.de

• Zulassungsstatus: European public assessment report (EPAR) der EMA – auf Englisch
• EPAR: Zusammenfassung des EPAR für die Öffentlichkeit – auf Deutsch (PDF)

• Nutzenbewertung durch IQWiG: WebSite des G-BA / Nutzenbewertung
• Nutzenbewertungsverfahren durch G-BA: WebSite des G-BA / Dossier


Details

Beschreibung
Besonderheiten
Studien
Links
Literatur / Quellen


Beschreibung
ZYTIGA ® ist der erste und einzige steroidale Androgenbiosynthese-Inhibitor, der gezielt die Androgenproduktion aller androgenproduzierenden Gewebe im Organismus hemmt, den Hoden, den Nebennieren und dem Tumor selbst. (1)

ZYTIGA ® ist indiziert mit Prednison oder Prednisolon: (2)

  • zur Behandlung des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms bei erwachsenen Männern mit asymptomatischem oder mild symptomatischem Verlauf der Erkrankung nach Versagen einer Androgenentzugstherapie, bei denen eine Chemotherapie noch nicht klinisch indiziert ist.
  • zur Behandlung des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms bei erwachsenen Männern deren Erkrankung während oder nach einer Docetaxel-haltigen Chemotherapie progredient ist.


Besonderheiten
Das kastrationsresistente Prostatakarzinom ist fähig, sich aus anderen Androgenquellen als den Hoden zu speisen. Androgene werden in den Hoden, den Nebennieren und im Tumorgewebe gebildet. Die konventionelle, androgenreduzierende Therapie mit LHRH Agonisten blockiert die Androgenproduktion der Hoden, jedoch nicht die der Nebennieren oder des Tumors selbst.

Der Tumor selbst kann Androgene produzieren und somit sein eigenes Wachstum fördern – entweder durch Umwandlung von adrenalem Androgen in Testosteron oder durch Neusynthese von Androgenen. (3-5)

Unter der konventionellen, antihormonellen Therapie kann es im Laufe der Zeit zu einem Progress des Tumors trotz eines sich im Kastrationsniveau befindlichen Serum-Testosteronlevels (Testosteron < 20–50 ng/dl) kommen. Man spricht dann von einem kastrationsresistenten Prostatakarzinom, das fähig ist, sich aus den beiden anderen Androgenquellen zu speisen.

Die Prostatazellen des kastrationsresistenten Karzinoms sind hypersensibel für Androgene. (6,7)

Selbst kleinste Mengen Androgen aus der Produktion der Nebennieren oder des Tumors selbst können das Tumorwachstum fördern. (7)

Eine Schlüsselrolle in der Therapie des metastasierten, kastrationsresistenten Prostatakarzinoms liegt somit in der möglichst vollständigen Androgenblockade (Absenken des Testosteronspiegels auf nicht messbare Werte) bei Patienten, deren Serum-Testosteronspiegel bereits auf Kastrationsniveau sind. (1)

ZYTIGA ® ist der erste steroidale Androgenbiosynthese-Inhibitor, der gezielt die Androgenproduktion aller drei Quellen im Organismus, den Hoden, den Nebennieren und dem Tumor selbst hemmt. (1)


Studien


Links


Literatur / Quellen
1 de Bono JS et al., NEJM 2011;364:1995-2005
2 ZYTIGA ® Fachinformation
3 Locke JA et al., Cancer Res 2008;68:6407–6415
4 Stanbrough M et al., Cancer Res 2006;66:2815–2825
5 Montgomery RB et al., Cancer Res 2008;68:447-4454
6 Chen CD et al., Nat Med 2004;10:33–39
7 Gregory CW et al., Cancer Res 2001;61:2892-2898