Fortschritt durch Innovationen in der Onkologie – Malignes Melanom und Basalzellkarzinom

13. Oktober 2014 | Kategorie: Pharmaindustrie

Innovationen verbessern die Behandlungsergebnisse in der Onkologie. Die in den letzten Jahrzehnten erzielten Fortschritte im Verständnis von Krankheiten und neue Technologien hatten große Auswirkungen auf jeden einzelnen Aspekt der Krebstherapie. Inzwischen sind einige Krebsarten heilbar oder können als chronische Erkrankung behandelt werden. In der westlichen Welt steigen die Überlebensraten bei nahezu allen Krebsarten an. Annahmen zufolge leben Patienten nach ihrer Krebsdiagnose heute etwa sechsmal länger als noch vor ungefähr 40 Jahren (1).

Ziel dieser Serie ist es anhand von Beispielen aus verschiedenen Indikationsgebieten den Nutzen darzustellen, den Innovationen in der Krebstherapie bereits jetzt und auch in Zukunft haben werden, um das Leben von Krebspatienten zu verbessern.

Malignes Melanom

Beim Malignen Melanom sind erstmals seit über 30 Jahren Therapiefortschritte mithilfe der stratifizierenden Arzneimitteltherapie erreicht worden, die auf dem Nachweis einer spezifischen Mutation in Melanomzellen mit einem diagnostischen Begleittest (companion diagnostic) und dem Einsatz des zielgerichteten Arzneimittels Vemurafenib (Zelboraf®) basieren. BRAF-Mutationen sind die häufigsten Mutationen, die beim malignen Melanom gefunden werden und finden sich bei ca. 50% aller malignen Melanome. Mutationen des BRAF-Gens, die das Valin an der Aminosäureposition 600 ersetzen, führen zu einer konstitutiven Aktivierung des BRAF-Proteins, was zu einer Überaktivierung eines Signalwegs und letztlich zu exzessivem Zellwachstum und Überleben der Pigmentzelle führt.

Der orale BRAF-Inhibitor Zelboraf wird zur Monotherapie von erwachsenen Patienten mit BRAF-V600-Mutation-positivem, nicht resezierbarem oder metastasiertem Melanom angewendet (2). Patienten, deren Tumor diese Mutation aufweist und für die eine zielgerichtete Therapie in Frage kommt, können z.B. mithilfe des cobas® BRAF V600 Mutation-Tests identifiziert werden. Der BRAF-Mutationsstatus steht innerhalb von 8 h nach Vorliegen des FFPE-Gewebeblocks zur Verfügung. Die Bestimmung des Mutationsstatus vor Beginn der Therapie ist obligatorisch. Somit wird sichergestellt, dass Zelboraf nur bei den Patienten eingesetzt wird, die von der Behandlung ­profitieren können. Nach einer medianen Nachbeobachtungszeit von 12,5 Monaten (Cut-off: 1. Februar 2012) konnte mit Zelboraf bei zuvor unbehandelten Patienten das Gesamtüberleben (OS) gegenüber Dacarbazin signifikant verlängert bzw. das Mortalitätsrisiko um 30% reduziert werden (Hazard Ratio [HR] 0,70, p<0,001) (3). Basalzellkarzinom

Das Basalzellkarzinom ist die häufigste Tumorerkrankung weltweit (4). Es ist ein langsam wachsender Hautkrebs, der typischerweise durch langjährige und/oder gelegentliche übermäßige Sonnenlichtexposition verursacht wird. Je nach Lokalisation der Läsion kann das fortgeschrittene Basalzellkarzinom in manchen Fällen stark entstellend sein, und die Behandlung mittels Operation oder Strahlentherapie kann zum Funktionsverlust von Sinnesorganen wie z.B. zur Erblindung führen (5).

Vismodegib (Erivedge®) wird angewendet bei erwachsenen Patienten mit symptomatischem metastasiertem Basalzellkarzinom und erwachsenen Patienten mit lokal fortgeschrittenem Basalzellkarzinom, bei denen eine Operation oder Strahlentherapie nicht geeignet ist (6).

Erivedge ist ein Hedgehog-Signalweg-Inhibitor, der selektiv die pathologische Überaktivität in einem Signalweg für das Zellwachstum, dem sogenannten Hedgehog-Signalweg, hemmt.

Literatur:
(1) Living after diagnosis; median cancer survival times. Macmillan Cancer Support 2011.
http://www.macmillan.org.uk/Documents/AboutUs/Newsroom/LivingAfterCancerMedianCancerSurvivalTimes.pdf
(2) Fachinformation Zelboraf® Stand: Juni 2014 2014
(3) Daten modifiziert nach Chapman PB. Updated overall survival results for BRIM-3, a phase III randomized, open-label, multicenter trial comparing the BRAF inhibitor vemurafenib with dacarbazine (DTIC) in previously untreated patients with BRAFV600E-mutated metastatic melanoma. (Vortrag anlässlich des ASCO, Juni 2012, Abstract Nr. 8502) Abstract unter http://www.asco.org/
(4) Lear JT1, Harvey I, de Berker D, Strange RC, Fryer AA. Basal cell carcinoma. J R Soc Med. 1998 Nov;91(11):585-8.
(5) Medienmitteilung Roche vom 15. Juli 2013: http://www.roche.com/de/media/media_releases/med-cor-2013-07-15.htm. (aufgerufen am 3. Nov. 2013)
(6) Fachinformation Erivedge® Stand: Mai 2014

Quelle: Roche


Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen

Diese Website nutzt den Dienst 'Google Analytics', welcher von der Google lnc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA) angeboten wird, zur Analyse der Websitebenutzung durch Nutzer. Der Dienst verwendet 'Cookies' - Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Falls Sie kein Tracking durch Google Analytics wünschen, klicken Sie bitte hier: <a href='javascript:gaOptout()' style='color:#fff'>Google Analytics Tracking deaktivieren</a>. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen