José Carreras-Forschungsstipendien zu innovativen Behandlungsansätzen in der Leukämie gehen nach Leipzig, Stuttgart und Tübingen

1. September 2020 | Kategorie: Krebserkrankungen

 

Haematologie-info  

Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung vergibt auch in diesem Jahr 3 Forschungsstipendien an Nachwuchs-Wissenschaftler*innen, die insgesamt mit bis zu 383.850 Euro dotiert sind. Mit der Förderung möchte die José Carreras Leukämie-Stiftung jungen, talentierten und aufstrebenden Wissenschaftler*innen die Chance eröffnen, vielversprechende und innovative wissenschaftliche Projekte verfolgen zu können. Gleichzeitig sollen diese das Potential haben, dem Stiftungsziel: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“ näher zu kommen.

Jedes Jahr wählt der wissenschaftliche Beirat und der Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung aus einer Vielzahl an Stipendien-Anträgen drei besonders vielversprechende aus. In diesem Jahr gehen die Stipendien an Natalia Alejandra Borbarán-Bravo, Universitätsklinikum Tübingen, Dr. Anne Sophie Kubasch, MDS Zentrum Universitätsklinikum Leipzig und Sophia Steinlein, Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie (IKP) Stuttgart. Der Förderzeitraum umfasst bis zu drei Jahre. Die Forschungsarbeiten werden jährlich geprüft und deren Ergebnisse durch den wissenschaftlichen Beirat und Vorstand der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung begutachtet. Diese Beurteilung ist grundlegend dafür, ob die Förderung fortgeführt wird.

Prof. Dr. med. Andreas Neubauer, Mitglied des Vorstandes José Carreras Leukämie-Stiftung: „Über die 3 ausgezeichneten Forschungsvorhaben der Nachwuchswissenschaftlerinnen freue ich mich sehr. Nur Forschungsvorhaben wie diese – sowohl Grundlagen- als auch klinische Forschung – garantieren, dass die Leukämie-Therapie in der Zukunft noch besser wird als heute, und somit das Ziel von Herrn Carreras, Leukämie immer und bei jedem Patienten heilbar zu machen, ermöglicht wird“.

Jedes José Carreras-Forschungsstipendium ist mit über 127.950 Euro dotiert. Die gemeinnützige Organisation hat bereits 123 nationale und internationale Forschungsstipendien mit über 13,1 Mio. Euro gefördert. Dr. Ulrike Serini, Geschäftsführerin: „Wir sind davon überzeugt, dass es uns mit vereinten Kräften eines Tages gelingen wird, Leukämie und verwandte Blutkrankheiten zu heilen. Daher ist es unser Ziel und auch unser Bedürfnis, herausragende junge Wissenschaftler zu unterstützen, damit wir in unserem Kampf gegen Leukämie weitergehen können. Es braucht viele Unterstützer, um wissenschaftliche Forschung immer weiter möglich zu machen.

Quelle: José-Carreras Leukämie-Stiftung


Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen

Diese Website nutzt den Dienst 'Google Analytics', welcher von der Google lnc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA) angeboten wird, zur Analyse der Websitebenutzung durch Nutzer. Der Dienst verwendet 'Cookies' - Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen