Primäres Mammakarzinom: Substitution von Paclitaxel durch nab-Paclitaxel

10. September 2018 | Kategorie: Im Focus

Wenn anhand der klinischen und pathologischen Kriterien die Indikation zur Systemtherapie besteht, so sollte der neoadjvante (primär-systemische bzw. präoperative) Einsatz erwogen werden. Zur neoadjuvanten Behandlung von Brustkrebs eignet sich besonders eine Kombination aus Taxanen und Anthrazyklinen. Lösungsmittelhaltige Taxane wie Paclitaxel (P) verursachen zum einen durch den Wirkstoff, aber auch durch die beigesetzten Lösungsmittel z.T. schwere allergische Reaktionen. Nab-Paclitaxel (nab-P) ist eine lösungsmittelfreie, in Albumin gekapselte Form von Paclitaxel, dessen Verabreichung keine Prämedikation zur Vorbeugung von Überempfindlichkeitsreaktionen benötigt. Bei Patientinnen mit einem metastasierten Brustkrebs konnte bereits in Studien gezeigt werden, dass nab-P das progressionsfreie Überleben (PFS) im Vergleich zu P signifikant verlängern kann [1]. Die Phase-III-Studie GeparSepto vergleicht die neoadjuvante Chemotherapie mit wöchentlicher Gabe von nab-P mit lösungsmittelhaltigem P gefolgt von einer Anthrazyklin/Cyclophosphamid-Therapie bei Hochrisiko-Patienten mit einem primären Brustkrebs. Nachdem bereits berichtet worden ist, dass die pathologische Komplettremissionsrate gesteigert wird, wurde nun auf dem San Antonio Breast Cancer Symposium 2017 die Analyse des krankheitsfreien Überlebens dieser Studie vorgestellt.

In der Phase-III-Studie GeparSepto (NCT01583426) bekamen Patientinnen randomisiert entweder 125mg/m² nab-P (zur Beginn 150 mg/m² – nach 400 Patientinnen Reduktion auf 125 mg/m² aufgrund der aufgetretenen Nebenwirkungen) oder 80 mg/m² P einmal wöchentlich für 12 Wochen gefolgt von vier Zyklen Epirubicin/ Cyclophosphamid (E: 90 mg/m²; C: 600 mg/m²) dreiwöchentlich. Diese Reihenfolge der Taxan-Anthrazyklin Therapie kann laut Neo-tAnGo-Studie eine höhere Rate des pathologisch vollständigen Ansprechens (pCR) ermöglichen [2]. Patientinnen mit HER2-positiver Erkrankung erhielten parallel Trastuzumab 6(8) mg/kg und Pertuzumab 420(840) mg/kg dreiwöchentlich. Eingeschlossen wurden Patientinnen mit unbehandeltem, histologisch nachgewiesenem uni- oder bilateralem cT2-cT4d-Mammakarzinom und keinen klinisch relevanten kardiovaskulären und anderen Komorbiditäten. Primärer Endpunkt war der Vergleich der pCR nach neoadjuvanter Behandlung mit nab-P und P. Sekundäre Endpunkte waren unter anderem die Bestimmung des krankheitsfreien Überlebens (DFS) und des Gesamtüberlebens (OS) in beiden Behandlungsarmen und anhand der stratifizierten Subgruppen (HER2/ HR-Status, TNBC, Ki67, SPARC).

Signifikante DFS-Verlängerung

Von Juli 2012 bis Dezember 2013 wurden 1229 Patienten randomisiert. 606 Patienten erhielten nab-P und 600 Patienten P. Die mediane Nachbeobachtungszeit betrug 49 Monate. Die Ergebnisse zum primären Endpunkt wurden bereits berichtet. Die pCR ergab eine signifikante und klinisch relevante Verbesserung von 29% zu 38% (p < 0,001) nach Beginn der neoadjuvanten Chemotherapie mit nab-P an Stelle des konventionellen Therapiebeginns mit P, gefolgt von EC [3]. Die nun vorgestellte Analyse mit einem medianen Follow-Up von 49 Monaten ergab ein signifikant höheres DFS im nab-P-Arm verglichen zum P-Arm. Die DFS-Raten lagen je bei 87,1% vs. 80,7% nach 3 Jahren und 83,5% vs. 76,2% nach 4 Jahren. Die Number-needed-to-treat zur Vermeidung eines Krankheitsrückfalls lag bei 16 Patientinnen. Ein ähnlicher Behandlungseffekt wurde bei Patienten mit TNBC- und HR+/HER2- Tumoren beobachtet. Ungeachtet des Behandlungsarms hatten Patienten mit pCR ein signifikant verbessertes DFS. Ohne pCR hatten Patienten im nab-P-Arm ein besseres DFS verglichen zum P-Arm. Bezüglich des OS konnten keine Unterschiede festgestellt werden, wobei die OS-Daten noch nicht vollständig vorlagen. Fazit

GeparSepto ist die größte randomisierte Phase-III-Studie mit nab-P. Die langfristigen Ergebnisse zeigen, dass wöchentliches nab-Paclitaxel im Vergleich zu lösungsmittelbasiertem P, jeweils gefolgt von EC, das Fortschreiten der Krankheit bei Hochrisiko-Patientinnen mit primärem Brustkrebs signifikant verzögert. Allerdings muss in Bezug auf die klinische Effektivität auch das Nebenwirkungsprofil betrachtet und gegen die Vorteile abgewogen werden. Unter nab-P tritt insbesondere eine höhere Neuropathierate auf. Diese Ergebnisse helfen, eine weitere mögliche Behandlungsoption während des frühen Krankheitsstadiums für die Hochrisiko-Patientengruppe zu evaluieren. Weitere Daten zu langfristiger Neurotoxizität und Lebensqualität werden in Follow-Up-Studien gesammelt.

Referenzen:

[1] Gradishar WJ et al. Phase III trial of nanoparticle albumin-bound paclitaxel compared with polyethylated castor oil-based paclitaxel in women with breast cancer, J Clin Oncol, 23(31) (2005), 7794-7803

[2] Earl HM et al. Effects of the addition of gemcitabine, and paclitaxel-first sequencing, in neoadjuvant sequential epirubicin, cyclophosphamide, and paclitaxel for women with high-risk early breast cancer (Neo-tAnGo): an open-label, 2×2 factorial randomised phase 3 trial, Lancet Oncol , 15(2) (2014), 201 – 212

[3] Untch M et al. Nab-paclitaxel versus solvent-based paclitaxel in neoadjuvant chemotherapy for early breast cancer (GeparSepto-GBG 69): a randomised, phase 3 trial, Lancet Oncol , 17(3) (2016), 345-356

Quelle: krebsgesellschaft.de / In Zusammenarbeit mit Prof. Michael P. Lux, Erlangen


Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Diese Website nutzt den Dienst 'Google Analytics', welcher von der Google lnc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA) angeboten wird, zur Analyse der Websitebenutzung durch Nutzer. Der Dienst verwendet 'Cookies' - Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Falls Sie kein Tracking durch Google Analytics wünschen, klicken Sie bitte hier: Google Analytics Tracking deaktivieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen