Beiträge zum Stichwort ‘ Lilly ’

Erste Real-world-Daten zur Behandlungssequenz beim metastasierten NSCLC nach Immuntherapie

1. Juli 2019

Zu den Optionen für die Weiterbehandlung von Patienten mit metastasiertem, nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) ohne Treibermutation, deren Erkrankung nach oder unter einer Platin-haltigen Immun-Chemotherapie fortgeschritten ist, gibt es zurzeit keine Evidenz aus prospektiven Studien. Für die Behandlungsplanung müssen daher geeignete, bereits existierende Daten herangezogen und neu bewertet werden. Zwei im Rahmen der 55. Jahrestagung der American

[weiterlesen …]



Fortgeschrittenes HR+, HER2-negatives Mammakarzinom: Zulassung für Abemaciclib in der Erst- und Zweitlinientherapie

26. Februar 2019

Am 27. September 2018 wurde der CDK4 & 6 Inhibitor Abemaciclib (Verzenios®) in der Europäischen Union zur Therapie des fortgeschrittenen Mammakarzinoms (advanced breast cancer, ABC) zugelassen. Die Indikation von Abemaciclib umfasst die Behandlung von Frauen mit HR+, humanem epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor-2 HER2-negativem lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Brustkrebs, wobei es in Kombination mit einem Aromatasehemmer oder Fulvestrant

[weiterlesen …]



Leitlinienkonforme Zweitlinientherapie beim mCRC: Hohe Effektivität von Ramucirumab in verschiedenen Subgruppen

12. November 2018

Dank der Entwicklung innovativer Zytostatika und Biologika stehen Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mCRC) heute nach Versagen der Erstlinientherapie Folgetherapien zur Verfügung, sodass sich ihre Prognose in den letzten Jahrzehnten erheblich verbessert hat. So können bei Progress nach einer Bevacizumab-haltigen Erstlinientherapiealternative (mit Oxaliplatin und einem Fluoropyrimidin) antiangiogen wirksame Regime eingesetzt werden, mit denen eine Überlebensverlängerung erreicht

[weiterlesen …]



HR+, HER2- fortgeschrittenes Mammakarzinom: EU-Zulassung für Abemaciclib zur Erst- und Zweitlinientherapie

8. Oktober 2018

Die Europäische Kommission hat Abemaciclib (Verzenios®) am 1. Oktober 2018 zur Behandlung von Frauen mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Brustkrebs zugelassen, der Hormonrezeptor-positiv (HR+) und für den humanen epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor 2 negativ (HER2-) ist. Abemaciclib kann hierbei in Kombination mit einem Aromatasehemmer oder Fulvestrant als initiale endokrin-basierte Therapie oder für Frauen mit Krankheitsprogression nach vorangegangener

[weiterlesen …]



STADA bringt Pemetrexed-Generikum auf den Markt

30. Juli 2018

Ab sofort vertreibt die STADAPHARM GmbH, die auf Spezialpharmazeutika ausgerichtete Tochtergesellschaft der STADA Arzneimittel AG, das Zytostatikum Pemetrexed STADA®. Das Arzneimittel wird zur Behandlung des lokal fortgeschrittenen metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms genutzt und ist ein Generikum des Produkts Alimta® von Lilly. In Deutschland wurden mit diesem Produkt zuletzt rund 120 Millionen Euro umgesetzt. Im Gegensatz zum

[weiterlesen …]



Olaratumab in Erstlinientherapie des Weichgewebesarkoms etabliert

4. Juni 2018

Die Zulassung des monoklonalen Antikörpers Olaratumab (Lartruvo®) in Kombination mit Doxorubicin für die Erstlinientherapie von Weichgewebesarkomen Ende 2016 war nach 40-jährigem therapeutischem Stillstand ein großer Fortschritt. Hintergrund ist eine zulassungsrelevante Studie der Phase- 1b/-2 bei nicht mehr kurativ zu behandelnden Sarkompatienten, in der die Kombination das Gesamtüberleben (OS) im Vergleich zur Doxorubicin-Monotherapie um fast ein

[weiterlesen …]



mCRC: Effektive Zweitlinientherapie durch Ramucirumab

23. April 2018

Basierend auf den positiven Daten der Phase-III-Studie RAISE wurde der monoklonale humane Antikörper Ramucirumab (CYRAMZA®) in Kombination mit dem FOLFIRI-Regime Anfang 2016 EU-weit zur Zweitlinientherapie vorbehandelter Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mCRC) zugelassen (1, 2). Dank des breiten antiangiogenetischen Wirkprofils besitzt Ramucirumab auch nach einer Vortherapie mit Bevacizumab eine hohe Effektivität. Eine kürzlich auf dem Deutschen

[weiterlesen …]



Gute Verträglichkeit unabhängig von Therapieregime und Tumorentität

27. Oktober 2017

Neue Daten zu Ramucirumab vom ESMO-Kongress 2017 Seit Anfang 2016 ist der Angiogenesehemmer Ramucirumab (CYRAMZA®)1 in Kombination mit FOLFIRI EU-weit für die Zweitlinientherapie von Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mCRC) zugelassen 1. Aus einer kürzlich auf dem ESMO-Kongress vorgestellten Analyse der Zulassungsstudie RAISE gibt es jetzt einen ersten Hinweis auf einen möglichen prädiktiven Biomarker für die

[weiterlesen …]



Lilly Deutschland stellt Vertrieb von Portrazza® (Necitumumab) ein

24. Januar 2017

Lilly Deutschland wird den Vertrieb von Portrazza® zum 1. Februar 2017 einstellen. Die Entscheidung wurde vor dem Hintergrund getroffen, dass eine Einigung mit dem GKV-Spitzenverband auf einen akzeptablen Erstattungsbetrag für den Wirkstoff Necitumumab in der Indikation Lungenkrebs zum aktuellen Zeitpunkt unwahrscheinlich geworden ist. Um die Versorgung von Patienten, die derzeit mit Portrazza® behandelt werden, bestmöglich

[weiterlesen …]



Zusammenarbeit zwischen AstraZeneca und Lilly bei Immunonkologischer klinischer Kombinationsstudie zu soliden Tumoren

12. Juni 2015

AstraZeneca und Eli Lilly and Company (Lilly) kündigen an, dass sie eine gemeinsame klinische Studie zur Evaluierung der Sicherheit und Wirksamkeit einer Kombination des in der klinischen Entwicklung befindlichen Immun-Checkpoint-Hemmers MEDI4736 von AstraZeneca und dem antiangiogenen VEGF-Rezeptor-2-Inhibitor von Lilly, Ramucirumab (CYRAMZA®), durchführen werden. Die geplante Studie wird die Kombination zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenen

[weiterlesen …]



Diese Website nutzt den Dienst 'Google Analytics', welcher von der Google lnc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA) angeboten wird, zur Analyse der Websitebenutzung durch Nutzer. Der Dienst verwendet 'Cookies' - Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Falls Sie kein Tracking durch Google Analytics wünschen, klicken Sie bitte hier: Google Analytics Tracking deaktivieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen