Beiträge zum Stichwort ‘ MSD ’

NSCLC: Zulassung für PD-1-Inhibitor Pembrolizumab + Carboplatin + Paclitaxel/nab-Paclitaxel

20. Mai 2019

Die EU-Kommission hat die Zulassung für den PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab in Kombination mit Carboplatin und entweder Paclitaxel oder nab-Paclitaxel zur Erstlinienbehandlung des metastasierenden plattenepithelialen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (Non-small Cell Lung Cancer, NSCLC) erteilt. Die Zulassung basiert auf Daten aus der Phase-III-Studie KEYNOTE-407, die unabhängig von der PD-L1-Tumorexpression einen signifikanten Vorteil für das

[weiterlesen …]



Phase-III-Studie KEYNOTE-181: Pembrolizumab (KEYTRUDA®)-Monotherapie zur Zweitlinienbehandlung des fortgeschrittenen Ösophaguskarzinoms oder Karzinoms des ösophagogastralen Übergangs mit PD-L1-Expression

29. Januar 2019

MSD kündigt die erstmalige Bekanntgabe der Ergebnisse der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie KEYNOTE-181 an. Die Studie untersuchte den PD-1 (anti-programmed cell death 1)-Antikörper Pembrolizumab (KEYTRUDA®) als Monotherapie in der Zweitlinienbehandlung des fortgeschrittenen oder metastasierenden Ösophaguskarzinoms oder Karzinoms des ösophagogastralen Übergangs. In dieser Studie erreichte Pembrolizumab einen primären Endpunkt: für Patienten mit Plattenepithelkarzinom oder Adenokarzinom, deren Krebserkrankung nach

[weiterlesen …]



Phase-III-Studie SOLO-1: Erhaltungstherapie mit Olaparib beim neu diagnostizierten BRCA-mutierten Ovarialkarzinom verlängert PFS

12. November 2018

Die randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Phase-III-Studie SOLO-1 (NCT01844986) untersuchte Olaparib (Lynparza®) in der Erstlinien-Erhaltungstherapie von Patientinnen mit einem neu diagnostizierten, fortgeschrittenen, BRCA-mutierten (BRCAm) Ovarialkarzinom, die auf die primäre Platin-basierte Chemotherapie vollständig oder partiell angesprochen haben. Die Daten zeigen eine statistisch signifikante und klinisch relevante Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS) unter Olaparib im Vergleich zu Placebo. Im

[weiterlesen …]



Neues vom ASCO 2018 und zur Supportivtherapie in der pädiatrischen Onkologie

20. August 2018

Beim 42. Münchener Fachpresse-Workshop wurden unter der Moderation von Prof. Dr. Petra Feyer, Berlin, praxisrelevante Neuigkeiten vom diesjährigen ASCO-Kongress zu den Themen Lungen-, Ovarial- und Mammakarzinom sowie aktuelle Fortschritte in der onkologischen Supportivtherapie bei Kindern thematisiert. Beim Lungenkarzinom zeichnen sich laut Prof. Dr. Christian Schumann, Klinikverbund Kempten-Oberallgäu, sowohl für nicht-kleinzellige (NSCLC) als auch für kleinzellige

[weiterlesen …]



Phase-III-Studie KEYNOTE-407: Erstlinientherapie mit Pembrolizumab plus Chemotherapie bei Patienten mit metastasierendem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom mit Plattenepithel-Histologie

13. August 2018

Pembrolizumab-Kombinationstherapie verlängerte signifikant das Gesamtüberleben gegenüber alleiniger Chemotherapie das Gesamtüberleben unabhängig von der Tumor-PD-L1-Expression MSD gab kürzlich die Ergebnisse der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie KEYNOTE-407 bekannt. Diese untersuchte den PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor PembrolizumabA in Kombination mit Carboplatin-Paclitaxel oder Nab-Paclitaxel als Erstlinientherapie von Patienten mit metastasierendem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom mit Plattenepithel-Histologie (Squamous Non Small Cell Lung

[weiterlesen …]



KEYNOTE-042-Studie: Erstlinien-Monotherapie bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem NSCLC und PD-L1-positiven Tumoren (TPS ≥ 1 %)

6. August 2018

Pembrolizumab zeigte als einziger PD-1-Inhibitor ein signifikant verlängertes Gesamtüberleben in der Erstlinie beim NSCLC MSD gab kürzlich die Ergebnisse der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie KEYNOTE-042 bekannt. Diese untersuchte den PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab als Monotherapie in der Erstlinienbehandlung von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (Non Small Cell Lung Cancer, NSCLC) mit

[weiterlesen …]



Phase-III-Studie SOLO-1 zur Erhaltungstherapie beim BRCA-mutierten fortgeschrittenen Ovarialkarzinom – Lynparza verzögert Krankheitsprogression signifikant

23. Juli 2018

Lynparza erreichte in der Studie SOLO-1 den primären Endpunkt und verlängerte das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) bei Frauen mit einem BRCA-mutierten fortgeschrittenen Ovarialkarzinom. Lynparza ist damit der derzeit einzige PARP-Inhibitor, für den eine signifikante Wirk-samkeit bei der Erstlinien-Erhaltungstherapie des BRCA-mutierten fortgeschrittenen Ovarialkarzinoms gezeigt wurde. AstraZeneca und MSD gaben positive Ergebnisse der randomsierten, doppelblinden, placebokontrollierten Phase-III-Studie

[weiterlesen …]



Olaparib-Filmtabletten für die Erhaltungstherapie des Platin-sensitiven Ovarialkarzinomrezidivs seit dem 1. Juni 2018 verfügbar

2. Juli 2018

Grünes Licht von der Europäischen Kommission, Lynparza® (Olaparib)-Filmtabletten sind in der Indikation Platin-sensitives Ovarialkarzinomrezidiv zugelassen (1) und seit dem 1. Juni im Markt verfügbar. Damit können zukünftig mehr Patientinnen profitieren. Denn die Zulassung der neuen Darreichungsform Filmtablette wurde auf alle high-grade epithelialen Tumoren erweitert und ermöglicht die Therapie unabhängig vom BRCA-Mutationsstatus, d.h. ohne vorherige Testung.

[weiterlesen …]



Langanhaltender Überlebensvorteil unter Pembrolizumab beim fortgeschrittenen Melanom

25. Juni 2018

Kürzlich wurden Langzeitdaten zur Wirksamkeit der Phase‑III-Studie KEYNOTE-006 und der Melanom-Kohorte der Phase-Ib-Studie KEYNOTE-001 bekannt gegeben. In diesen Studien wird der PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom untersucht. Eine aktuelle Auswertung aus der KEYNOTE-006 belegte anhaltende Wirksamkeitsvorteile bei Patienten, die die 2-jährige Behandlung mit Pembrolizumab abgeschlossen haben. Zudem wurden

[weiterlesen …]



Biosimilar von intravenösem Trastuzumab auf dem Markt

18. Juni 2018

Kürzlich wurde die Markteinführung eines Trastuzumab-Biosimilars (ONTRUZANT®) in Deutschland bekannt gegeben. ONTRUZANT® ist ein Biosimilar von HERCEPTIN®* (Trastuzumab/TRZ) zur Behandlung von Brustkrebs im Frühstadium, metastasierendem Brustkrebs und metastasierendem Magenkarzinom. Dies ist das erste in Europa zugelassene Trastuzumab-Biosimilar (1), das nun auch in Deutschland zur Verfügung steht. Laut Anforderungen der europäischen Arzneimittelagentur EMA müssen Biosimilars dem

[weiterlesen …]



Diese Website nutzt den Dienst 'Google Analytics', welcher von der Google lnc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA) angeboten wird, zur Analyse der Websitebenutzung durch Nutzer. Der Dienst verwendet 'Cookies' - Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Falls Sie kein Tracking durch Google Analytics wünschen, klicken Sie bitte hier: Google Analytics Tracking deaktivieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen