Beiträge zum Stichwort ‘ MSD ’

Hochrisiko-Melanom: Risikoreduktion für Rezidiv oder Tod unter Pembrolizumab verglichen mit Placebo

7. Mai 2018

Kürzlich wurden die Ergebnisse der Phase-III-Studie EORTC1325/KEYNOTE-054 von MSD und der Europäische Organisation zur Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen (EORTC#) bekannt gegeben. Diese untersuchte den PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) als adjuvante Therapie bei Patienten mit reseziertem Hochrisiko-Melanom im Stadium III. KEYTRUDA® zeigt als erste Anti-PD-1-Therapie einen Nutzen beim rezidivfreien Überleben (Recurrence-free

[weiterlesen …]



Urothelkarzinom: Überlebensvorteil durch Pembrolizumab gegenüber Chemotherapie

16. April 2018

Beim ASCO-GUA (American Society of Clinical Oncology Genitourinary Cancers) wurden die 2-Jahres-Follow-up-Daten zur zulassungsrelevanten Phase-III-Studie KEYNOTE-045* bekannt gegeben. Diese zeigten bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem Urothelkarzinom, die während oder nach einer Platin-basierten Therapie progredient waren, ein Überleben von 27% unter Pembrolizumab** (KEYTRUDA®). Im Vergleich dazu waren unter einer prüferbestimmten Chemotherapie (Paclitaxel, Docetaxel, Vinflunin)

[weiterlesen …]



Schwarzer Hautkrebs – Wenn die Sonne unter die Haut geht

3. April 2018

Melanoma Monat Mai: Häufige kurze intensive UV-Belastungen können das Risiko für schwarzen Hautkrebs erhöhen Endlich, der langersehnte Urlaub steht vor der Tür. Doch egal, ob man sich an sonnigen Stränden erholt, Gebirge durchwandert oder schneebedeckte Pisten herunterfährt, eins darf nicht fehlen: Der passende Sonnenschutz! Der Einfluss von UV-Strahlen auf das persönliche Krebsrisiko wird oft unterschätzt:

[weiterlesen …]



MSD und Boehringer Ingelheim starten gemeinsamen Vertrieb von Immunonkologikum in Deutschland

22. Januar 2018

MSD und Boehringer Ingelheim vertreiben Pembrolizumab (KEYTRUDA®) in der Indikation nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC)* ab sofort gemeinsam. MSDs innovatives Immunonkologikum Pembrolizumab und Boehringer Ingelheims Expertise und Marktkenntnis im Bereich Lungenkrebs ergänzen sich mit dem Ziel, einen Beitrag zur noch besseren Versorgung von NSCLC-Patienten zu leisten. Die Zusammenarbeit in Deutschland wurde zunächst für zwei Jahre vereinbart. MSD

[weiterlesen …]



Lungenkrebsmonat November

27. Oktober 2017

Awareness-Monat klärt über Risikofaktoren, Krankheitsverlauf und Weiterentwicklungen, wie die immunonkologische Therapie, in der Behandlung von fortgeschrittenem Lungenkrebs auf MSD: Wie in jedem Jahr, widmet sich der Lungenkrebsmonat November, auch Lung Cancer Awareness Month (LCAM) genannt, der Aufklärung rund um das Thema Lungenkrebs. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit sowie Patienten und Angehörige über Risikofaktoren, Krankheitsverlauf

[weiterlesen …]



ESMO 2017: Follow-up der Phase-III-Studie KEYNOTE-045 von fast 2 Jahren

26. Oktober 2017

Pembrolizumab (KEYTRUDA®) zeigt weiterhin verbessertes Gesamtüberleben gegenüber Chemotherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem Urothelkarzinom nach Versagen einer Platin-basierten Chemotherapie MSD hat am 10. September aktualisierte Ergebnisse der Phase-III-Studie KEYNOTE-045 bekannt gegeben. Die Studie untersuchte den PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®), bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem Urothelkarzinom, einer Form von Harnblasenkrebs. Dabei

[weiterlesen …]



ESMO 2017: Aktualisierte Daten der Phase-II-Studie KEYNOTE-059

5. Oktober 2017

Pembrolizumab bei Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom in verschiedenen Therapielinien MSD hat am 8. September aktualisierte Daten aus allen drei Kohorten der zulassungsrelevantenA Phase-II-Studie KEYNOTE-059 präsentiert. In dieser Studie wird der PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab bei Patienten mit fortgeschrittenem Adenokarzinom des Magens oder des gastroösophagealen Übergangs untersucht. Die vorgestellten Ergebnisse umfassten auch neue

[weiterlesen …]



Pembrolizumab (KEYTRUDA®) hat EU-Zulassung zur Behandlung bestimmter Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem Urothelkarzinom, einer Form von Harnblasenkrebs, erhalten

11. September 2017

Zulassung erteilt für Erwachsene nach Platin-basierter Therapie sowie für Erwachsene, bei denen eine Cisplatin-basierte Therapie nicht in Frage kommt Pembrolizumab: Derzeit einziger PD-1-Inhibitor, der bei Patienten mit fortgeschrittenem Urothelkarzinom nach Versagen einer Platin-basierten Therapie ein überlegenes Gesamtüberleben gegenüber Chemotherapie erzielte MSD gab bekannt, dass die Europäische Kommission die Marktzulassung für den PD-1 (Programmed Cell Death

[weiterlesen …]



CHMP empfiehlt Pembrolizumab zur Behandlung bestimmter Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem Urothelkarzinom

8. August 2017

… einer Form von Harnblasenkrebs Die Empfehlung bezieht sich auf erwachsene Patienten nach vorheriger Platin-basierter Therapie sowie auf erwachsene Patienten, die nicht für eine Cisplatin-basierte Therapie geeignet sind Die positive Beurteilung basiert auf dem in der Phase-III-Studie KEYNOTE-045 gezeigten verlängerten Gesamtüberleben und auf der in der Phase-II-Studie KEYNOTE-052 gezeigten anhaltenden Ansprechdauer MSD gibt bekannt, dass

[weiterlesen …]



ASCO 2017: Erste Daten zu Pembrolizumab bei soliden Tumoren mit Mikrosatelliteninstabilität

8. August 2017

Anhaltendes Ansprechen unter Pembrolizumab bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren mit hoher Mikrosatelliteninstabilität (MSI-H) oder fehlerhaften Mismatch-Reparatur-Systemen (dMMR) unabhängig von der Tumorart KEYNOTE-164 und KEYNOTE-158: Erste Ergebnisse untermauern den Nutzen von MSI-H und dMMR als prädiktive Biomarker bei tumoragnostischem Therapieansatz mit Pembrolizumab Merck & Co., in Deutschland bekannt als MSD SHARP & DOHME GMBH, präsentierte

[weiterlesen …]