Beiträge zum Stichwort ‘ Roche ’

CHMP empfiehlt Zulassung von Tecentriq und Avastin in der First-Line-Therapie beim hepatozellulären Karzinom

22. September 2020

Zulassungserweiterung für Krebsimmuntherapie in Aussicht Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) empfiehlt die Zulassung von Tecentriq (Atezolizumab) in Kombination mit Avastin (Bevacizumab) für die First-Line-Therapie erwachsener Patienten mit fortgeschrittenem oder nicht-resezierbarem hepatozellulärem Karzinom (HCC). Grundlage für das positive Votum sind die Resultate der Phase-III-Studie IMbrave150.1 Die First-Line-Kombination zeigte bei HCC-Patienten einen deutlichen

[weiterlesen …]



Charakterisierung von mehr als 300 klinisch relevanten krebsassoziierten Genen mit nur einer Blutprobe

8. September 2020

Molekulare Informationen bilden die Grundlage für personalisierte Krebstherapien. Neben der molekularen Diagnostik mittels Gewebebiopsien stehen inzwischen auch Flüssigbiopsien (Liquid Biopsy) zur Verfügung. Mit FoundationOne® Liquid CDx erweitert Roche Foundation Medicine (FMI) den Umfang des Vorgängers FoundationOne® Liquid nun von 70 auf über 300 Gene* (1-3). FoundationOne® Liquid CDx deckt damit nahezu das gleiche Spektrum genetischer

[weiterlesen …]



Zulassung für Entrectinib bei NTRK-Genfusion und ROS1-Fusions-positivem NSCLC

1. September 2020

Die Europäische Kommission hat dem Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Entrectinib (Rozlytrek®) die Zulassung zur histologieübergreifenden Therapie von soliden Tumoren mit neurotropher Tyrosinrezeptorkinase (NTRK)-Genfusion und des ROS1-Fusions-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) erteilt. Rozlytrek ist damit die erste tumoragnostische Zulassung von Roche. Voraussetzung für den Einsatz des neuen Wirkstoffes ist der Nachweis der molekularen Marker NTRK oder ROS1. Die neue

[weiterlesen …]



Rozlytrek bei ROS1-Fusions-positivem NSCLC und NTRK-Fusions-positiven soliden Tumoren zugelassen

10. August 2020

Zielgerichtet und tumoragnostisch: Andauerndes Ansprechen bei zahlreichen Tumorentitäten Die Europäische Kommission hat dem Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Rozlytrek®(Entrectinib) die Zulassung zur histologieübergreifenden Therapie von soliden Tumoren mit neurotropher Tyrosinrezeptorkinase (NTRK)-Genfusion und des ROS1-Fusions-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) erteilt. Rozlytrek ist damit die erste tumoragnostische Zulassung von Roche. Voraussetzung für den Einsatz des neuen Wirkstoffes ist der Nachweis der

[weiterlesen …]



NSCLC: Hochrisikopatienten mit Lebermetastasen profitieren von Atezolizumab + Bevacizumab + Chemotherapie

29. Juli 2020

Bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) konnte mit der Krebsimmuntherapie Atezolizumab (Tecentriq®) in Kombination mit Bevacizumab (Avastin®) und Chemotherapie (Carboplatin plus Paclitaxel) auf Basis der Phase-III-Studie IMpower150 eine therapeutische Lücke geschlossen werden (1). Insbesondere Hochrisikopatienten mit Lebermetastasen und Patienten mit EGFR (Epidermal Growth Factor Receptor)-Mutation nach Versagen einer zielgerichteten Therapie, die

[weiterlesen …]



Neue ASCO-Daten zu Entrectinib bestätigen erteilte CHMP-Empfehlung

18. Juni 2020

ROS1-Fusions-positives NSCLC und NTRK-Fusions-positive solide Tumoren Am 28. Mai 2020 hat sich der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur für die Zulassung von Rozlytrek® (Entrectinib) für die Behandlung von ROS1-Fusions-positivem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) und NTRK-Fusions-positiven soliden Tumoren ausgesprochen.1 Neue positive Daten zur Behandlung von Erwachsenen und pädiatrischen Patienten mit NTRK-Fusions-positiven soliden Tumoren wurden beim

[weiterlesen …]



Neue Therapieoptionen durch Krebsimmuntherapie für Patienten mit hepatozellulärem Karzinom

8. Juni 2020

Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) gehört zu den häufigsten Krebstodesursachen in Deutschland.1 Trotz aktueller Behandlungsstrategien überleben weniger als 50 % der Patienten mit fortgeschrittenem HCC mehr als ein Jahr nach Diagnosestellung. Neue Therapiemöglichkeiten mit Immuncheckpoint-Inhibitoren werden derzeit in der systemischen First-Line-Therapie des nicht-resezierbaren HCCs geprüft.2 Weitere aktuelle Ergebnisse zur IMbrave150-Studie wurden auf der virtuellen ASCO-Jahrestagung vorgestellt

[weiterlesen …]



Wirksamkeit von Kadcyla in der Post-Neoadjuvanz erneut bestätigt

8. Juni 2020

Im Mai 2020 wurden auf dem virtuellen Brustkrebs-Kongress der European Society for Medical Oncology (ESMO) neue Daten zum frühen HER2-positiven Mammakarzinom publiziert. Diese zeigen, dass der HER2-Status im Resttumor keinen Einfluss auf die Wirksamkeit von Kadcyla® (Trastuzumab Emtansin) im post-neoadjuvanten Setting hat, sodass zukünftig eine HER2-Retestung des Tumorrests nicht mehr notwendig sein könnte.1 Zudem hat

[weiterlesen …]



Gemeinsam für eine bessere Versorgung von Krebspatienten

Roche und Klinikum Penzberg gehen eine Kooperation zu datenbasierter personalisierter Medizin in der Krebsbehandlung ein Wenn Ärzte in Tumorboards oder Tumorkonferenzen über die optimale Behandlung von Krebspatienten beraten, stehen sie vor einer großen Herausforderung, denn sie müssen immer mehr Daten berücksichtigen: Laborbefunde, Bilder aus der Radiologie, aktuelle Studienergebnisse – die Datenflut wird unaufhaltsam größer. Das

[weiterlesen …]



Phase-III-Studie IMbrave150 vorgestellt: Tecentriq® plus Avastin® verlängert Gesamtüberleben beim hepatozellulären Karzinom

2. Dezember 2019

Die First-Line-Kombination aus Tecentriq (Atezolizumab) und Avastin (Bevacizumab) bietet Patienten mit einem nicht-resezierbaren hepatozellulären Karzinom (HCC) einen Überlebensvorteil gegenüber dem aktuellen Standard Sorafenib und reduziert das Mortalitätsrisiko der Patienten signifikant um über 40 %. Zu diesem Ergebnis kommt die erste Analyse der randomisierten Phase-III-Studie IMbrave150, die am 23. November 2019 im Rahmen der ESMO Asia-Jahrestagung

[weiterlesen …]



Diese Website nutzt den Dienst 'Google Analytics', welcher von der Google lnc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA) angeboten wird, zur Analyse der Websitebenutzung durch Nutzer. Der Dienst verwendet 'Cookies' - Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen